So wirklich angekommen ist Bas Dost bei ​Eintracht Frankfurt noch nicht. Grund dafür sind Verletzungssorgen, mit denen der Sommer-Neuzugang von Sporting Lissabon zu kämpfen hat.


Elf Pflichtspiele hat Bas Dost ​für seinen neuen Arbeitgeber absolvieren können, fünfmal durften die Frankfurter Fans einen Treffer von ihm bejubeln. Doch immer wieder muss Trainer Adi Hütter in der Startelf auf André Silva und Goncalo Paciencia setzen, denn Dost plagt sich mit Schmerzen rum. In allen Wettbewerben startete er erst sechsmal von Beginn an, nun ist auch der Einsatz gegen Ex-Klub ​VfL Wolfsburg am kommenden Samstag fraglich.


Dost hat "Schmerzen am ganzen Körper"


"Ob ich spielen werde, weiß ich nicht", gestand er dem Radiosender harmoney.fm. "Ich muss einfach die Entwicklung abwarten." In den vergangenen Wochen habe er "sehr viele Schmerzen am ganzen Körper" gespürt. "Vor allem meine Leiste", so Dost, "hat mir Probleme bereitet. [...] Jetzt ist alles gut, aber ich weiß nicht, wie es morgen oder übermorgen ist."

Bis zur Winterpause bestreitet die SGE noch sechs Bundesligaspiele und die übrigen beiden Gruppenspiele in der Europa League. Dass er in allen acht Partien auf dem Platz stehen wird, glaubt Dost nicht (zitiert via hessenschau): "Das schaffe ich nicht, ganz ehrlich."


Doch am kommenden Samstag will er unbedingt auf dem Platz stehen: "Ein geiles Gefühl jetzt gegen Wolfsburg zu spielen. Es waren vier tolle Jahre, in denen ich viel Spaß hatte", sagte er im Interview mit BILD. Gegen die Wölfe, für die er in 117 Pflichtspielen 48 Tore erzielte, würde er am liebsten seinen 40. Treffer in der ​Bundesliga bejubeln - ob sein Körper das zulässt, ist Stand jetzt offen.