Er war der lang angekündigte Sommertransfer, der den ​FC Bayern München wieder in die Schlagzeilen schießen soll. Für eine Gebühr von über acht Millionen Euro ​lieh der FCB Philippe Coutinho vom ​FC Barcelona aus. Der Brasilianer ist seitdem im Mittelfeld gesetzt. Doch auch abseits des Platzes macht sich Coutinho beliebt. Insbesondere Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge schwärmt vom Neuzugang.


Neun Pflichtspiele mit zwei Toren und vier Vorlagen konnte Philippe Coutinho bereits zur Saison des FC Bayern beisteuern. Der Brasilianer überzeugte auf Anhieb und setzte sich gegen Positionskonkurrenten ​Thomas Müller durch. Beim 2:2 gegen den FC Augsburg war Coutinho allerdings eher unsichtbar. Die Leistungen des 27-Jährigen werden besonders kritisch beäugt, schließlich ist er das neue Aushängeschild des Vereins.


Coutinho bereichert das Spiel der Bayern 


Coutinho selbst soll ich allerdings sehr wohl in seiner neuen sportlichen Heimat fühlen. "Er hat sich sehr schnell beim FC Bayern eingelebt", so Rummenigge im kicker. Der Brasilianer sei bereits nach wenigen Wochen im ganzen Verein sehr beliebt.


Dass man sich getraut habe, Coutinho an die Isar zu holen, sei gut gewesen. "Wir sind mit dem Transfer sehr zufrieden. Wir sind mit dem Transfer sehr zufrieden." Die "starken Leistungen" des Mittelfeldspielers seien "eine Bereicherung für unser Spiel".


Bleibt Coutinho länger? Alles hängt von Havertz und Sané ab


Bleibt diese Bereicherung vielleicht noch länger als Sommer 2020? Dies ist von den weiteren Transferplanungen des FC Bayern abhängig. Mit Kai Havertz und Leroy Sané haben die Münchner zwei junge, aber auch teure Offensivspieler an der Angel. Dass man Havertz und Coutinho gleichzeitig kaufen würde, erscheint durch die ähnlichen Feldpositionen doch eher unwahrscheinlich. Alle drei Transfers würden zudem jeweils die 100 Millionen-Euro-Marke überschreiten. Auch hier ist die Frage, wie viel Geld die Bayern bereit sind, auszugeben.


Wann über die Zukunft des Brasilianers entschieden wird, ist noch unklar. Rummenigge dazu: "Darüber werden wir entscheiden, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist." Dieser Zeitpunkt ist wohl auch davon abhängig, wie die Verhandlungen mit Havertz und ​Bayer 04 Leverkusen beziehungsweise Sané und ​Manchester City laufen. Sicher ist, dass mit jedem guten Spiel von Coutinho die Wahrscheinlichkeit wächst, längerfristig in München zu bleiben. Für den Neuzugang mag das mit Sicherheit eine Option sein: Der Brasilianer lernt bereits eifrig Deutsch.