​Die erste Runde im DFB-Pokal wurde ausgelost - und bringt jetzt schon seine ganz eigenen Geschichten mit! Das Bremen-Derby zwischen ​Werder und dem lokalen Oberligisten SV Atlas Delmenhorst könnte im Weserstadion stattfinden; obwohl eigentlich Delmenhorst das Heimrecht hat.


In Bremen darf man sich in der ersten Pokalrunde über ein Lokalderby freuen. „Das Spiel ist aufgrund der Nähe für das gesamte Werder-Land etwas Besonderes und neben Thomas Horsch, der früher mal bei Atlas gespielt hat, ist es auch für mich persönlich toll, in meiner Heimatstadt antreten zu dürfen. Sportlich werden wir uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereiten und wollen natürlich weiterkommen", sagte Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt.


Die Euphorie ist aber nicht nur beim Bundesligisten, sondern auch beim Oberligisten riesig: „Das Wichtigste für uns war, einen Erstligisten zu bekommen. Das hat geklappt. Werder fühlt sich zwar eher an wie ein Derby, es ist aber trotzdem für uns ein sehr schönes Los", freute sich Thomas Luthardt, Abteilungsleiter bei Delmenhorst.


Beim Oberligisten bestehen bereits Überlegungen, das Heimrecht abzugeben und die Partie im Weserstadion auszutragen: „Das waren unsere ersten Gedanken hier beim Feiern im Vereinsheim. Wir werden in den nächsten Tagen sicher mit Werder darüber reden, ob das Spiel vielleicht besser im Weserstadion stattfinden sollte. Diese Gespräche müssen wir natürlich abwarten.“