In dieser Saison schaffte Joelinton den Durchbruch bei 1899 Hoffenheim - und steht nun offenbar vor dem Sprung in die Premier League: Wie berichtet wurde, soll der Angreifer im Sommer ​für stolze 60 Millionen Euro zu Newcastle United wechselnWie die ​Bild am Sonntag meldet, sollen bereits im Winter mehrere Vereine ihr Interesse am Brasilianer bekundet haben, allerdings wollte die TSG ihren Torjäger um jeden Preis halten.


Dass Joelinton aufblühen würde, war bereits von Anfang an zu erwarten. Der variable Offensivspieler, der von 2016 bis 2018 leihweise für Rapid Wien in der Österreichischen Bundesliga auflief, nachdem er zuvor ein Jahr lang bei der TSG integriert wurde, gehörte unter den Gewinnern der Saisonvorbereitung und zeigt in der laufenden Spielzeit konstant sein Können.


In 28 Pflichtspielen traf der 22-Jährige zehn mal, lieferte acht Torvorlagen und gehört zu den Schlüsselspielern im Kampf um den Europapokal. In der hochkarätigen Offensive ist er im System von Julian Nagelsmann unersetzlich, weshalb auch RB Leipzig ein Auge auf ihn werfen soll - auch, weil Timo Werner den Verein möglicherweise im Sommer verlassen wird.

Joelinton

  Plötzlich begehrt: Wie lange kann 1899 Hoffenheim Joelinton halten?


Bereits im Winter hätte der Verein eine ordentliche Ablösesumme erhalten können: Wie es heißt, hätten sich "drei internationale Klubs" mit einer Verpflichtung Joelintons beschäftigt. Bis zu 50 Millionen Euro sollen diese geboten haben, doch die TSG lehnte ab - aus gutem Grund. Der Verkauf von Joelinton wäre im Hinblick auf die Rückrunde eine unnötige Schwächung gewesen, die Zeit, um einen adäquaten Ersatz zu finden und diesen in das Spielsystem zu integrieren, zudem äußerst knapp.


Ohnehin sei auch der Wechsel zu Newcastle United noch nicht in trockenen Tüchern. Die 'Magpies', trainiert von Rafael Benitez, belegen in der Premier League derzeit Tabellenplatz 15, die direkten Abstiegsränge sind nur vier Punkte entfernt. Einen Wechsel in die zweite englische Liga, so heißt es, strebe Joelinton nicht an.