​Die Verantwortlichen des Hamburger SV haben seit dem vergangenen Samstag endgültig Planungssicherheit. Der erste Abstieg in der Vereinsgeschichte ist seitdem traurige Gewissheit. Die Planungen für die kommende Saison, in welcher der sofortige Wiederaufstieg realisiert werden soll, laufen derweil auf Hochtouren. Hinter der Zukunft von einigen Spielern steht derzeit noch ein dickes Fragezeichen. 


Am Dienstagvormittag haben ​die Hanseaten gleich fünf Spieler offiziell verabschiedetSejad Salihovic, Sven Schipplock, Dennis Diekmeier, Bjarne Thoelke und Andreas Hirzel werden den Gang in die zweite Liga nicht mit antreten. Ob die beiden Führungsspieler Aaron Hunt und Lewis Holtby dem HSV über den Sommer hinaus erhalten bleiben, ist noch nicht final entschieden. 

Cheftrainer Christian Titz will mit den beiden Mittelfeldspielern, deren Verträge Ende Juni auslaufen, auch in der kommenden Saison zusammenarbeiten.


"Wir würden gerne mit Holtby und Hunt verlängern. Spieler mit dieser Qualität muss man erst einmal finden", erklärte der Übungsleiter auf der Pressekonferenz am Dienstagvormittag.  Während ​Hunt Vertragsgesprächen zuletzt offen gegenüberstand, deutet bei Holtby vieles auf einen Abschied hin. Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, wird ​der​ 27-Jährige seinen Kontrakt wohl nicht verlängern. 

Hoffnungen auf einen Verbleib haben die Verantwortlichen auch bei Jann-Fiete Arp, Nicolai Müller und Douglas Santos. Letztgenannter soll allerdings trotz laufenden Vertrags bis 2021 seinen Abgang forcieren. Der Berater des Linksverteidigers hat laut der MoPo bereits Verhandlungen mit potenziellen Interessenten aufgenommen. "Eigentlich planen wir mit ihm", kommentierte Titz die Personalie Santos. 


Shootingstar Arp hat dem Vernehmen nach seit geraumer Zeit ein Angebot des FC Bayern München vorliegen. Die HSV-Verantwortlichen würden den 2019 auslaufenden Vertrag des Angreifers gerne vorzeitig bis 2022 verlängern. Eine Entscheidung ist offenbar noch nicht gefallen. Titz will die Hoffnung auf einen Arp-Verbleib nicht aufgeben. "Wir sind regelmäßig im Austausch", erklärte der HSV-Coach. 

Hamburger SV v VfB Stuttgart - Bundesliga

Bleibt Shootingstar Jann-Fiete Arp dem Hamburger SV erhalten?


Ein Abgang von Müller galt bereits als beschlossene Sache. Der 30-Jährige besitzt einen auslaufenden Vertrag und kann die Hanseaten daher ablösefrei verlassen. Nach seinem Comeback am 33. Spieltag scheint eine Verlängerung jedoch wieder im Bereich des Möglichen zu liegen. Titz bezeichnete den Ex-Mainzer als "interessanten Spieler". Müller, der fast die komplette Saison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst hatte, steht angeblich beim FC Schalke 04 auf dem Zettel.