Es war eine lange und anstrengende, aber auch äußerst erfolgreiche Saison, die der FC Schalke 04 am gestrigen Samstag mit dem 1:0-Sieg über Eintracht Frankfurt beendete. Unter Domenico Tedesco überzeugte die Mannschaft nicht nur durch die Ergebnisse auf dem Platz, sondern auch durch den Zusammenhalt und die Haltung, bis zum letzten Atemzug alles geben zu wollen. Das kam auch bei den Fans an, die die Leistung ihrer Spieler - im Gegensatz zum letzten Jahr -  daher besonders honorierten. 


Nach dem 34. Spieltag der Saison 2016/17 herrschte im Lager des FC Schalke 04 vor allem Ernüchterung. Unter der Leitung von Markus Weinzierl erreichte die Mannschaft in einem turbulenten Jahr lediglich den zehnten Tabellenplatz, nachdem man die ersten fünf Bundesligaspiele allesamt verlor. Sportvorstand Christian Heidel entband den 43-Jährigen nach nur einer Saison von seinen Aufgaben und verpflichtete stattdessen den knapp elf Jahre jüngeren Domenico Tedesco, der zuvor Erzgebirge Aue vor dem Abstieg aus der zweiten Liga bewahrte.


Unter dem Deutsch-Italiener, der unter anderem mit der Ausbootung von Kapitän Benedikt Höwedes schon früh das eine oder andere Ausrufezeichen setzte, zeigte die Mannschaft innerhalb weniger Monate ein völlig anderes Gesicht. Die Defensive stand kompakt, allen voran Abwehrchef Naldo spielte sein bestes Jahr seit langer Zeit. Gegen den Ball agierten die Schalker giftig, liefen den Gegner früh an und starteten so ihre Konterläufe, die vor allem über die Außenbahnen, wo Daniel Caligiuri einer der Dauerbrenner war, gefährlich wurden. 

FC Schalke 04 v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

 "Deutscher Vizemeister S04" - Die Fans in der Nordkurve feierten die gelungene Saison                                                           des Vereins


Schalke überzeugte durch Willen, Teamgeist, Entschlossenheit und Körperlichkeit. Die Fans, die in den Jahren zuvor die mangelnde 'Malocher-Mentalität' vermissten, sahen nun eine Mannschaft, die vor allem eins tat: Kämpfen. Die Bilanz zum Vorjahr: Schalke feierte die Vizemeisterschaft, verbesserte sich somit um acht Plätze in der Tabelle. Nach 43 Punkten unter Weinzierl fuhr die Mannschaft unter Tedescos Leitung 20 Zähler mehr ein, steht demnach in der Abschlusstabelle bei 63. Nach der eher mageren Leistung in der vergangenen Spielzeit errang Schalke nun 18 Siege und ging insgesamt nur sieben Mal als Verlierer vom Platz.


"Wahnsinnig stolz" - Fährmann und das "unbeschreibliche Gefühl"


Torhüter und Kapitän Ralf Fährmann lebt Schalke wie kaum ein Anderer auf dem Platz und zeigte sich daher nach der Partie gegen Eintracht Frankfurt mehr als zufrieden mit dem Saisonverlauf: "Man kann dieses unbeschreibliche Gefühl nicht in Worte fassen. Wir haben eine brutale Saison gespielt, sind Vizemeister geworden. Die Leidenschaft ist zurück, wir haben wieder Glücksgefühle in den Club zurückgebracht", wird der 29-Jährige auf der vereinseigenen Website zitiert. Die Mannschaft sei "wahnsinnig stolz auf alles", was in dieser Saison entstanden sei. "Die Partie heute war ein Spiegelbild unserer kämpferischen Spielzeit. Wir haben das durchgezogen und nichts hergeschenkt", führte der gebürtige Chemnitzer, der 2003 in die U-17 von S04 wechselte und 2011 von Eintracht Frankfurt zurückkehrte, fort.

FC Schalke 04 v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

 So ausgelassen präsentierten sich die Spieler des FC Schalke 04 schon lange nicht mehr


Für Abwehrspieler Naldo, der sich trotz des stolzen Alters von 35 Jahren in Bestform präsentierte, war es "eine geile Saison. Wir haben uns in jedem Training, in jedem Spiel als Einheit präsentiert und gemeinsam unseren Traum gelebt", so der Brasilianer. Derweil erklärte Sportvorstand Christian Heidel das Erfolgsrezept: "Wir hatten einen ganz klaren Plan. Unser Trainer hat aus der Mannschaft, aus dem Personal, das ihm zur Verfügung stand, eine Idee geformt. Wenn man sich die Abschlusstabelle anschaut, hat Domenico Tedesco dabei alles richtig gemacht. Deshalb spreche ich ihm ein Riesenkompliment aus. Gleiches gilt aber auch für das Team."


Tedesco dankt vor allem den Fans


In seinen Augen wurde die Mannschaft "in der Vergangenheit häufig zu unrecht kritisiert. Teilweise hörte es sich ja so an, als ob auf Schalke niemand Fußball spielen könnte." Man sei "völlig zurecht" Vizemeister geworden, doch die Grenze habe man damit noch nicht erreicht: "Wir alle wissen allerdings auch, dass wir noch Luft nach oben haben. Wir haben einen Riesenschritt in unserer Entwicklung gemacht, aber wir sind noch lange nicht am Ende."


Erfolgstrainer Tedesco bedankte sich vor allem bei den Anhängern, die Woche für Woche mit zu den Spielen gereist sind: "Ich freue mich vor allem für unsere Fans. Sie haben uns in allen Spielen überragend unterstützt und standen als zwölfter Mann stets hinter uns. Dafür sind wir als Mannschaft sehr, sehr dankbar." Allerdings dürften auch die Fans der Mannschaft dafür dankbar sein, dass sie auf dem Feld wieder so auftritt, wie sie es sich nach langer Zeit erhofft haben.