90min

5 Gründe, warum Champions League und Europa League für die ausgefallene EM entschädigen

Aug 5, 2020, 5:38 PM GMT+2
The Official UEFA Champions League Match Ball
Am Freitag nimmt die Champions League ihren Betrieb mit den Achtelfinal-Rückspielen wieder auf / Visionhaus/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auch wenn es an Welt- und Europameisterschaften immer wieder (berechtigte) Kritik gibt, ist es nicht von der Hand zu weisen, dass diese Turniere nach wie vor eine ganz besondere Magie haben, sobald der Ball erst einmal rollt. Das mag auch daran liegen, dass sie abwechselnd nur alle zwei Jahre stattfinden. 2020 wäre es eigentlich wieder soweit gewesen, doch die Corona-Pandemie hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht und für eine Verschiebung der EM auf das kommende Jahr gesorgt. Dafür gab es aber nach überstandenem Lockdown in diesem Sommer haufenweise Fußball, in der Champions League und Europa League ab Mittwoch sogar in der geliebten Turnierform!

Hier sind 5 Gründe, warum vor allem die europäischen Wettbewerbe für die ausgefallene EM mehr als nur entschädigen.

1. Der Modus

Real Madrid v Atletico de Madrid - UEFA Champions League Final
Shaun Botterill/Getty Images

Der klassische Europapokalmodus mit Hin- und Rückspiel hat sicher auch seinen Reiz, aber nichts geht über ein einziges K.o.-Spiel auf neutralem Boden. Die Auswärtstorregel finden doch mittlerweile sowieso die meisten unsinnig. Damit müssen wir uns ab dem Viertelfinale nicht mehr herumschlagen, dann heißt es nur noch: Do or die!

2. Fast jeden Tag Fußball

Getafe CF Training
Lars Baron/Getty Images

Zwischen dem 5. und dem 23. August gibt es nur zwei Tage, an denen kein internationales Fußballspiel stattfindet: Am 9. August vor Beginn der Viertelfinalspiele und dann noch einmal am 22. August zwischen den beiden Finals. Moment, Finals?

3. Zwei Finals

FBL-EUR-C1-DRAW
VALERY HACHE/Getty Images

Ja, Finals! Während es bei der Europameisterschaft am Ende des Turniers nur ein läppisches Endspiel gegeben hätte, gibt es am 21. und 23. August gleich zwei an einem Wochenende! Und mit Blick auf das restliche Teilnehmerfeld dürften das richtig gute Duelle werden.

4. Spannende Duelle

Riyad Mahrez, Daniel Carvajal
Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images

Statt lahmen Gruppenspielen geht es in der Champions League direkt heiß her mit Real Madrids versuchter Aufholjagd gegen Manchester City, im Viertelfinale könnten sich in Lissabon dann der FC Bayern und der FC Barcelona zum K.o.-Match treffen. In der Europa League winkt im Viertelfinale zum Beispiel Inter Mailand gegen Bayer Leverkusen.
Finnland gegen Russland? Ukraine gegen Rumänien? Verschieben wir aufs nächste Jahr.

5. Kaum noch fußballfreie Zeit

Leon Bailey
Ian MacNicol/Getty Images

Natürlich dauert es noch, bis endlich wieder Fans ins Stadion dürfen und der Fußball wieder normal ist. Aber dass es ihn überhaupt wieder gibt, ist großartig. Die immer langweilige Sommerpause ist bereits überstanden, sie war im Prinzip zu Zeiten des Lockdowns - und da hatten wir alle ganz andere Sorgen, als dass der Fußball fehlen könnte. Wenn das Champions-League-Finale am 23. August erst einmal gespielt ist, gibt es nur zwei freie Wochenenden, ehe beispielsweise die Premier League oder der DFB-Pokal wieder starten. Andere Ligen, wie die Ligue 1, haben dann schon wieder angefangen. Bis Ende des Jahres sind wir mehr als versorgt, die internationalen Turniere schlagen eine perfekte Brücke, bis die normalen Ligen ihren Betrieb wieder aufnehmen.

facebooktwitterreddit