90min
Bundesliga

Die 20 teuersten Bundesliga-Abgänge aller Zeiten: Sancho auf Rang 2

Philipp Geiger
Verlässt die Bundesliga in Richtung England: Jadon Sancho
Verlässt die Bundesliga in Richtung England: Jadon Sancho / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit Jadon Sancho verliert die Bundesliga auch in diesem Sommer einen Top-Spieler an die Premier League. Nach knapp vier Jahren verlässt der englische Nationalspieler Borussia Dortmund und wechselt zu Manchester United, lediglich die offizielle Transferbekanntgabe steht noch aus. Der Verkauf des 21-Jährigen bringt dem BVB stolze 85 Millionen Euro Ablöse ein, was den Angreifer zum zweitteuersten Bundesliga-Export aller Zeiten macht. Die Top 20 gibt es hier im Überblick.


20. Julian Draxler - 36 Millionen Euro

Julian Draxler
Julian Draxler / Boris Streubel/Getty Images

Das Schalker Eigengewächs kehrte der Bundesliga Anfang 2017 den Rücken und wechselte zu Paris Saint-Germain. 36 Millionen Euro überwies der französische Hauptstadtklub für den Offensivspieler an den VfL Wolfsburg, für den Draxler eineinhalb Jahre lang am Ball war. Mitte Mai verlängerte der 27-Jährige seinen Vertrag in Paris bis 2024.

19. Edin Dzeko - 37 Millionen Euro

Edin Dzeko
Edin Dzeko / Boris Streubel/Getty Images

Dreieinhalb Jahre lang ging der Mittelstürmer für den VfL Wolfsburg auf Torejagd und war in der Saison 2008/09 mit 26 Treffern maßgeblich am Gewinn der Meisterschaft beteiligt. Im Januar 2011 legte Manchester City für den Rechtsfuß, der mittlerweile seit sechs Jahren für die Roma aufläuft, 37 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch.

18. Thilo Kehrer - 37 Millionen Euro

Thilo Kehrer
Thilo Kehrer / Soccrates Images/Getty Images

Mit Kehrer steht seit August 2018 ein weiteres Schalker Eigengewächs bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. 37 Millionen Euro Ablöse spülte der U21-Europameister von 2017 in die klammen Kassen der Königsblauen. Seit seinem Wechsel nach Frankreich wurde der 24-Jährige unter anderem zweimal Meister (2018/19 & 2019/20).

17. Ibrahima Konaté - 40 Millionen Euro

Ibrahima Konaté
Ibrahima Konaté / Pool/Getty Images

Auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger wurde der FC Liverpool bei RB Leipzig fündig. Ende Mai gaben die Reds die Verpflichtung von Konaté, der die Roten Bullen dank einer Ausstiegsklausel für 40 Millionen Euro verlassen durfte, offiziell bekannt. An der Anfield Road unterschrieb der 22-Jährige bis 2026.

16. Douglas Costa - 40 Millionen Euro

Douglas Costa
Douglas Costa / Stuart Franklin/Getty Images

Im vergangenen Oktober kehrte Costa per Leihe zum FC Bayern München zurück. An die guten Leistungen während seines ersten Gastspiels beim Rekordmeister (2015 - 2017) konnte der 30-jährige Angreifer allerdings nicht mal ansatzweise anknüpfen. Im Sommer 2017 hat sich der Brasilianer zunächst auf Leihbasis Juventus Turin angeschlossen. Ein Jahr später wurde der Linksfuß, der im Mai an seinen Ausbildungsklub Gremio Porto Alegre verliehen wurde, von der Alten Dame für 40 Millionen Euro Ablöse fest verpflichtet.

15. Roberto Firmino - 41 Millionen Euro

Roberto Firmino
Roberto Firmino / CHRISTOF STACHE/Getty Images

Anfang Januar 2011 verließ der Brasilianer sein Heimatland und wagte den Sprung nach Europa, wo er sich der TSG 1899 Hoffenheim anschloss. Mit der Verpflichtung von Firmino haben die Kraichgauer einen wahren Volltreffer gelandet. Nach viereinhalb Jahren bescherte der 29-Jährige der TSG mit seinem Wechsel zum FC Liverpool ein Transferplus von 37 Millionen Euro.

14. Henrikh Mkhitaryan - 42 Millionen Euro

Henrikh Mkhitaryan
Henrikh Mkhitaryan / VI-Images/Getty Images

140 Pflichtspiele absolvierte der Armenier für Borussia Dortmund und steuerte 41 Treffer sowie 49 Torvorlagen bei. Sein dreijähriges Gastspiel beim BVB ging allerdings unrühmlich zu Ende, denn Berater Mino Raiola ließ im Sommer 2016 nichts unversucht, um seinen Mandanten bei Manchester United "unterzubringen" - mit Erfolg. Die Schwarz-Gelben durften sich immerhin über 42 Millionen Euro Ablöse für Mkhitaryan, der seit zwei Jahren für die Roma aufläuft, freuen.

13. Joelinton - 44 Millionen Euro

Joelinton
Joelinton / Simon Hofmann/Getty Images

Im Juli 2019 ging Joelinton als Rekordtransfer der TSG Hoffenheim in die Geschichte ein. Mit seinem Wechsel zu Newcastle United für 44 Millionen Euro Ablöse löste der Brasilianer seinen Landsmann Firmino ab. Bei den Magpies wurde der 24-Jährige bislang allerdings nicht wirklich glücklich. Nur zehn Treffer gelangen dem Angreifer bei seinen 80 Pflichtspieleinsätzen.

12. Granit Xhaka - 45 Millionen Euro

Granit Xhaka
Granit Xhaka / Boris Streubel/Getty Images

Seit fünf Jahren trägt der Schweizer Nationalspieler mittlerweile das Trikot des FC Arsenal. Die Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers ließen sich die Gunners stolze 45 Millionen Euro kosten und machten den 28-Jährigen damit zum Gladbacher Rekordtransfer. Für die Borussia bestritt Xhaka insgesamt 140 Pflichtspiele.

11. Sebastien Haller - 50 Millionen Euro

Sébastien Haller
Sebastien Haller / Visionhaus/Getty Images

Die Frankfurter Büffelherde brach im Sommer 2019 auseinander. Für Haller ging es in die Premier League zu West Ham United. 50 Millionen Euro Ablöse kassierte die SGE für den Mittelstürmer, der auf der Insel nicht wirklich Fuß fassen konnte. Anfang Januar wechselte der 27-Jährige zu Ajax Amsterdam.

10. Leroy Sané - 50 Millionen Euro

Leroy Sané
Leroy Sané / Boris Streubel/Getty Images

Nach vier Jahren bei Manchester City kehrte der Nationalspieler im Juli 2020 wieder in die Bundesliga zurück und unterschrieb beim FC Bayern einen Fünfjahresvertrag. Die Cityzens hatten das Schalker Eigengewächs einst für 50 Millionen Euro verpflichtet. Dank der beiden Meistertitel in der Premier League brachte der 25-Jährige den Königsblauen noch zwei Millionen Euro an Bonuszahlungen ein.

9. Timo Werner - 53 Millionen Euro

Timo Werner
Timo Werner / Alexander Hassenstein/Getty Images

Der Nationalspieler wurde lange Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Im letzten Jahr verabschiedete sich Werner jedoch aus der Bundesliga und heuerte beim FC Chelsea an, mit dem er in der abgelaufenen Saison die Champions League gewann. 53 Millionen Euro erhielt RB Leipzig für den Verkauf des Angreifers.

8. Naby Keita - 60 Millionen Euro

Naby Keita
Naby Keita / Anadolu Agency/Getty Images

Während seines zweijährigen Gastspiels bei RB Leipzig (2016 - 2018) spielte sich Keita in den Fokus der europäischen Top-Klubs. Im Rennen um den zentralen Mittelfeldspieler setzte sich am Ende der FC Liverpool durch, der den 26-Jährigen zum Rekordtransfer der Sachsen machte. An der Anfield Road konnte der Rechtsfuß die hohen Erwartungen bislang nicht erfüllen.

7. Luka Jovic - 60 Millionen Euro

Luka Jovic
Luka Jovic / Lars Baron/Getty Images

Sehr zur Freude der Eintracht-Fans kehrte Jovic im Januar per Leihe nach Frankfurt zurück. An seine Glanzzeiten vor seinem Wechsel zu Real Madrid im Juli 2019 konnte der 23-Jährige jedoch nicht anknüpfen. Neben der Sockelablöse in Höhe von 60 Millionen Euro brachte der Mittelstürmer der SGE zusätzlich noch drei Millionen Euro an Bonuszahlungen ein.

6. Pierre-Emerick Aubameyang - 63,75 Millionen Euro

Pierre-Emerick Aubameyang
Pierre-Emerick Aubameyang / VI-Images/Getty Images

Mit 141 Treffern in 213 Spielen zählt der Gabuner zu den Rekordtorschützen von Borussia Dortmund. Nach viereinhalb Jahren beim BVB schien Aubameyang und seinem Berater jedes Mittel recht zu sein, um einen Wechsel zum FC Arsenal zu erzwingen. Ende Januar 2018 ging der Transfer für knapp 64 Millionen Euro Ablöse über die Bühne.

5. Christian Pulisic - 64 Millionen Euro

Christian Pulisic
Christian Pulisic / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images

Mit Pulisic schnappte sich der BVB im Februar 2015 ein echtes Top-Talent. Knapp vier Jahre später bescherte der US-Nationalspieler der Borussia 64 Millionen Euro Ablöse. Nach der Verpflichtung des Offensivspielers lieh der FC Chelsea den 22-Jährigen noch bis zum Ende der Saison 2018/19 an die Schwarz-Gelben aus.

4. Kevin De Bruyne - 76 Millionen Euro

Kevin De Bruyne
Kevin De Bruyne / Boris Streubel/Getty Images

Rund zwei Jahre lang durfte sich der belgische Nationalspieler teuerster Bundesliga-Transfer aller Zeiten nennen. Stolze 76 Millionen Euro brachte dem VfL Wolfsburg der Verkauf von De Bruyne an Manchester City ein. Eineinhalb Jahre vor seinem Bundesliga-Abschied (August 2015) hatten die Niedersachsen den offensiven Mittelfeldspieler für schlappe 22 Millionen Euro vom FC Chelsea verpflichtet.

3. Kai Havertz - 80 Millionen Euro

Kai Havertz
Kai Havertz / MARTIN MEISSNER/Getty Images

Neben Werner holte der FC Chelsea im Sommer 2020 mit Havertz einen weiteren deutschen Nationalspieler an die Stamford Bridge. Für das Eigengewächs von Bayer 04 Leverkusen griff der Hauptstadtklub noch tiefer in die Tasche. Die erste Saison bei den Blues war für den 22-Jährigen nicht immer einfach. Mit dem entscheidenden Treffer im Champions-League-Finale machte sich der Youngster jedoch unsterblich.

2. Jadon Sancho - 85 Millionen Euro

Jadon Sancho
Jadon Sancho / Matthias Hangst/Getty Images

Im August 2017 zahlte Borussia Dortmund knapp acht Millionen Euro, um Sancho von Manchester City loszueisen. Vier Jahre später dürfen sich die Schwarz-Gelben nicht nur über ein Transferplus in Höhe von rund 77 Millionen Euro freuen. Medienberichten zufolge kann die Ablöse durch Bonuszahlungen noch auf bis zu 95 Millionen Euro ansteigen.

1. Ousmane Dembélé - 105 Millionen Euro

Ousmane Dembélé
Ousmane Dembélé / VI-Images/Getty Images

Mit Dembélé stellt der BVB auch den teuersten Bundesliga-Abgang aller Zeiten. Nach nur einer Saison in Dortmund erstreikte sich der Franzose im Sommer 2017 seinen Wechsel zum FC Barcelona. Neben einer Sockelablöse von 105 Millionen Euro strichen die Schwarz-Gelben bislang auch 30 Millionen Euro an Bonuszahlungen ein.


Quelle Daten: www.transfermarkt.de

facebooktwitterreddit