90min
Listen

2:1 für Gladbach: Die direkten DFB-Pokal-Duelle der Borussias

Von Stefan Janssen
Mar 2, 2021, 10:05 AM GMT+1
Jacob Bruun Larsen (l.) gegen Jordan Beyer.
Jacob Bruun Larsen (l.) gegen Jordan Beyer. | INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Erst drei Mal trafen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund im DFB-Pokal aufeinander. Immer gewann dabei die Heimmannschaft, was insgesamt eine positive Bilanz für die Fohlen ergibt. Das jüngste Duell ging aber an den BVB, zudem ist es das erste Pokalspiel der beiden im Borussia-Park. Diese Begegnungen gab es bisher:

1. 1986/87, 2. Runde: 6:1 für Gladbach

Michael Zorc
Jörg Schüler/Getty Images

Zwar ist dieses erste Pokal-Duell der beiden Borussias schon über 30 Jahre her, doch zwei Protagonisten sind noch heute in den beiden Vereinen aktiv: Uwe Kamps stand damals im Gladbacher Tor und ist heute Torwarttrainer, BVB-Sportchef Michael Zorc spielte zu jener Zeit noch im Mittelfeld.

Das Spiel jedenfalls ging klar an die Fohlen: 6:1 schossen sie den BVB vom Bökelberg. Gladbach rückte damals vor bis ins Halbfinale und besiegte unter anderem Bayer Uerdingen noch mit 9:2. Gegen den späteren Pokalsieger Hamburger SV war aber Schluss.

2. 2003/04, 2. Runde: 2:1 für Gladbach

TORSTEN SILZ/Getty Images

"Regelrecht überrollt wurde der BVB von den Fohlen", schreib der kicker im Oktober 2003, als Gladbach bei seinem vorletzten Pokalspiel auf dem Bökelberg mit 2:1 gewann. Überrollt deshalb, weil Joonas Kolkka und Igor Demo schnell eine 2:0-Führung herausgeschossen hatten und der BVB erst ganz spät durch einen Elfmeter von Jan Koller noch zum Anschluss gekommen war.

Gladbach marschierte daraufhin wiederum bis ins Halbfinale: Nach Siegen gegen Stuttgart und im Elfmeterschießen gegen den MSV Duisburg folgte ein bitteres aus bei Zweitligist Alemannia Aachen.

3. 2019/20, 2. Runde: 2:1 für Dortmund

INA FASSBENDER/Getty Images

Das bislang letzte Duell im Pokal war erst in der vergangenen Saison. Wieder in der zweiten Runde, wieder gewann das Heimteam. Lange Zeit blieb die Partie damals torlos, dann aber brachte Marcus Thuram in der 71. Minute die Gäste in Führung und die gut spielenden Gladbacher wähnten sich auf dem Weg ins Achtelfinale. Doch dann schlug die Stunde des Julian Brandt: Mit zwei Treffern innerhalb weniger Minuten drehte er das Spiel und schoss Dortmund eine Runde weiter.

Da allerdings war für den BVB Feierabend: An einem denkwürdigen Pokalabend unterlagen die Schwarz-Gelben im Achtelfinale Werder Bremen im Weserstadion mit 2:3.

facebooktwitterreddit