90min
1. FC Köln

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen RB Leipzig

Philipp Geiger
Will mit seiner Mannschaft gegen RB Leipzig wieder alles reinwerfen: Steffen Baumgart
Will mit seiner Mannschaft gegen RB Leipzig wieder alles reinwerfen: Steffen Baumgart / Frederic Scheidemann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln legte einen guten Start in die neue Saison hin. Nach vier Spieltagen finden sich die Domstädter mit sieben Punkten in der oberen Tabellenhälfte wieder. Am Samstagabend hat der FC im Topspiel RB Leipzig zu Gast. Den Vizemeister sieht Cheftrainer Steffen Baumgart aktuell in einer Ergebniskrise.

Nur ein Sieg aus vier Partien - den Saisonstart hat man sich in Leipzig sicherlich ganz anders vorgestellt. Zuletzt setzte es für die Roten Bullen gegen Bayern München (1:4) und Manchester City (3:6) zwei herbe Niederlagen. "Aber ansonsten haben sie immer nur knapp verloren", betonte Baumgart auf der Pressekonferenz am Donnerstag. "Leipzig hat keine Leistungskrise, nur eine Ergebniskrise. Die Jungs sind schon gut unterwegs, müssen nur ins Rollen kommen", führte der Übungsleiter weiter aus. Leipzig habe auf allen Positionen hohe Qualität und sei sehr aggressiv im Gegenpressing, erklärte der Chefcoach.

"Für uns geht es jedoch darum, den eigenen Weg zu gehen", so der 49-Jährige. "Am Samstag wollen wir alles reinwerfen, was wir haben." Auch gegen den Vizemeister will der FC-Coach seine Mannschaft offensiv zu Werke gehen lassen. "Wenn wir mutig agieren, ist unsere Chance gegen Leipzig deutlich größer, etwas zu holen, als wenn wir über die Hoffnung oder abwartendes Verhalten kommen", sagte der Nachfolger von Friedhelm Funkel.

Lemperle verletzt - Kainz gesperrt

Am Samstagabend muss Baumgart nicht nur auf Jannes Horn verzichten, der sich nach seiner Hüft-OP im Aufbautraining befindet. Youngster Tim Lemperle hat sich im Training eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen. "Über die Ausfallzeit möchte ich keine Prognose abgeben", erklärte der Übungsleiter, dem außerdem Florian Kainz (Gelb-Rot-Sperre) nicht zur Verfügung stehen wird.

Florian Kainz
Kassierte am letzten Spieltag die Gelb-Rote-Karte: Florian Kainz / Lars Baron/Getty Images

Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden in Freiburg wird die Besetzung der Viererkette, mit Benno Schmitz, Jorge Meré, Rafael Czichos und Jonas Hector, aller Voraussicht nach unverändert bleiben. Innenverteidiger Timo Hübers, der sich nach Knie- und Sprunggelenksproblemen wieder zurückgemeldet hat, dürfte zunächst auf der Bank Platz nehmen. Das Tor der Geißböcke hütet wie gewohnt Timo Horn.

Aufgrund der Sperre von Kainz muss Baumgart sein Mittelfeld umbauen. Denkbar ist, dass Dejan Ljubicic vom defensiven Mittelfeld auf eine Achter-Position rückt und Ellyes Skhiri von Beginn an auf der Sechs auflaufen darf. Für den zweiten Platz im zentralen Mittelfeld bewerben sich Salih Özcan und Jan Thielmann, der nach krankheitsbedingter Pause den Vorzug erhalten könnte. Auf der Zehner-Position hält Mark Uth die Fäden in der Hand. Anthony Modeste und Sebastian Andersson dürften erneut die Doppelspitze bilden.

Die voraussichtliche FC-Aufstellung gegen RB Leipzig im Überblick:

facebooktwitterreddit