90min
1. FC Köln

Freitagabend nach der Länderspielpause: Baumgart kritisiert die DFL

Simon Zimmermann
Steffen Baumgart kritisiert die DFL
Steffen Baumgart kritisiert die DFL / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der Länderspielpause muss der 1. FC Köln schon am Freitagabend ran. Steffen Baumgart kritisiert die DFL für die frühe Ansetzung der Partie. Der Effzeh muss gegen Hoffenheim auf zwei wichtige Mittelfeldspieler verzichten.


Der 1. FC Köln eröffnet am Freitagabend in Sinsheim den achten Bundesliga-Spieltag. Der Tabellensechste trifft auf den Elften TSG Hoffenheim (ab 20.30 Uhr). Auf der Pressekonferenz vor der Partie äußerte Effzeh-Coach Steffen Baumgart seinen Unmut über die Ansetzung.

Nach der Länderspielpause waren einige FC-Profis spät von ihren Nationalteams zurückgekehrt. Die Vorbereitungszeit und Erholungsphase für die betroffenen Spieler dementsprechend nur kurz. "Es gibt ja mehrere Diskussionen mittlerweile, wie wir Spieler schützen können. Ich habe noch nicht einen Vorschlag gesehen, der die Spieler wirklich schützt, wo ich das Gefühl habe, es geht um die Frische und Gesundheit der Spieler", so Baumgart.

Auch Skhiri-Ersatz Ljubicic fehlt Köln gegen Hoffenheim

Mittelfeldchef Ellyes Skhiri verletzte sich am Sonntag bei seinem Einsatz für Tunesien am Knie und fällt gegen Hoffenheim aus. Neuzugang Dejan Ljubicic hätte Skhiri eigentlich ersetzen sollen. Doch auch der 24-jährige Österreicher wird wohl passen müssen. Ljubicic kam mit einer Erkältung zurück nach Köln.

"Jedes Mal, wenn wir Leute zurückholen, schicken wir sie erst mal zum Arzt, weil sie entweder erkältet oder übermüdet sind. Die meisten haben Reise- und Spielstrapazen. Das geht nicht nur uns so, sondern vielen anderen Mannschaften auch - und noch schlimmer als uns", lederte Baumgart weiter.

Baumgart kritisiert DFL und DAZN

Nach der ersten Länderspielpause Anfang September verzichtete die DFL noch auf ein Freitagsspiel. Dieses Mal ist das anders. Für Baumgart stecken dahinter die Interessen der Rechteinhaber - in diesem Fall Streaming-Dienst DAZN: "Wir haben einen Freitagsspieltag. Der ist an einen Sender gegangen. Da geht es vielleicht gar nicht mehr um die Qualität des Fußballs, sondern darum, dass das Spiel gezeigt wird", vermutete der FC-Trainer.

Mit dieser Vermutung dürfte er nicht ganz falsch liegen...

facebooktwitterreddit