Youssoufa Moukoko

Künftig für Kamerun statt Deutschland? Eto'o will Moukoko von Verbandswechsel überzeugen

Simon Zimmermann
Spielt Youssoufa Moukoko bald für Kamerun?
Spielt Youssoufa Moukoko bald für Kamerun? / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Youssoufa Moukoko weilt zu Weihnachten in seinem Geburtsland Kamerun. Dort will Stürmer-Legende Samuel Eto'o das BVB-Juwel davon überzeugen, künftig für die "unbezähmbaren Löwen" aufzulaufen.


Das Jahr 2021 lief für Youssoufa Moukoko nicht sonderlich glatt. Das Dortmunder Sturm-Juwel hatte mit vielen Verletzungssorgen zu kämpfen und fällt aktuell mit einem Muskelfaserriss aus. Dennoch hat der erst 17-jährige Angreifer in seiner noch jungen Karriere bereits zahlreiche Rekorde aufgestellt.

Moukoko ist mit 16 Jahren und 1 Tag der jüngste Bundesligaspieler und mit 16 Jahren und 18 Tagen der jüngste Champions-League-Spieler aller Zeiten. Mit 16 Jahren und 28 Tagen ist er zudem jüngster Bundesligatorschütze aller Zeiten.

Rekorde, die ihn zwangsläufig zu einem der größten Hoffnungsträger des Landes machen. Zumal die deutsche Nationalmannschaft seit dem Karriereende von Miroslav Klose nach neuen Stürmern lechzt.

Acht Länderspiele hat Moukoko bislang für die deutschen Junioren-Teams absolviert. Nach vier Einsätzen für die U16 und zweien für die U20 kam er im September auch zweimal bei der U21 zum Zug. Drei Tore in nur 163 Minuten Spielzeit unterstreichen Moukokos enormes Potenzial - auch wenn die Gegner "nur" San Marino und Lettland hießen.

Kameruns Sturmlegende Eto'o will Moukoko von Verbandswechsel überzeugen

Mit seinen 17 Jahren wird sein Marktwert schon jetzt auf 15 Millionen Euro geschätzt. Kein Wunder, dass Kameruns Legende Samuel Eto'o derzeit alles versuchen soll, um Moukoko davon zu überzeugen, künftig für sein Geburtsland aufzulaufen.

Moukoko wurde 2004 in der Hauptstadt Yaoundé geboren, bevor es ihn nach Hamburg zog. Derzeit weilt der Youngster zum Weihnachtsurlaub in Kamerun und trifft dort Teile seiner Familie. Wie mehrere Medien berichten (u.a. Journal du Cameroun), hat sich das Eto'o zunutze gemacht. Der ehemalige Weltklasse-Stürmer ist mittlerweile Chef des Fußballverbandes.

FBL-QAT-AMIR-CUP-SADD-RAYYAN
Samuel Eto'o ist Verbandschef in Kamerun / KARIM JAAFAR/GettyImages

Demnach versucht er Moukoko in persönlichen Gesprächen von einem Verbandswechsel zu überzeugen. Der 17-Jährige würde wohl auf Anhieb für die A-Nationalmannschaft auf Torejagd gehen. Die Fans der "unbezähmbaren Löwen" träumen kurz vor Start des Afrika-Cups im Januar bereits vom BVB-Juwel in Grün, Rot und Gelb.

Möglich wäre ein Wechsel auf jeden Fall noch. Moukoko hat noch kein Pflichtspiel für die deutsche A-Nationalmannschaft absolviert. Und auch die Einsätze in der EM-Quali für die U21 spielen aufgrund seines Alters in diesem Fall keine Rolle.

Wirklich wahrscheinlich scheint es aber nicht zu sein, dass Moukoko bald für Kamerun aufläuft. Seine gesamte fußballerische Laufbahn ist er in Deutschland. Die Bindung zum DFB ist groß - und die Aussicht bald für das Team von Hansi Flick zu spielen verlockend.

facebooktwitterreddit