90min
VfL Wolfsburg

Wolfsburg hat den nächsten Abwehr-Youngster im Blick

Christian Gaul
Micky van de Ven könnte demnächst in Wolfsburg landen
Micky van de Ven könnte demnächst in Wolfsburg landen / ANP Sport/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit Beginn der laufenden Saison sicherte sich der VfL Wolfsburg die Dienste von gleich drei aufstrebenden Talenten. Zu Ridle Baku, Bartosz Bialek und Maxence Lacroix wird sich im Sommer 2021 zudem noch der 18-jährige Belgier Aster Vranckx gesellen - und wie nun gemutmaßt wird womöglich auch ein junger Niederländer.


Nach einem Bericht der Wolfsburger Nachrichten soll sich der VfL intensiv um den 19-jährigen Innenverteidiger Micky van de Ven bemühen. Der niederländische Abwehr-Recke spielt derzeit bei den Profis seines Jungendklubs FC Volendam in der zweiten holländischen Liga eine tragende Rolle.

Ablöse eher gering - wie auch das Risiko

Bereits 41 Partien bestritt van de Ven für die Profis seines Ausbildungsklubs, sein Debüt feierte er schon als 18-Jähriger. In der laufenden Saison gehört der 1,93 Meter große Verteidiger zum absoluten Stammpersonal beim FC Volendam und führte das Team in den letzten Wochen sogar als Kapitän auf den Platz.

Jurgen Ekkelenkamp, Micky Van De Ven
Micky Van De Ven konnte sich schon mit der Zweitvertretung von Ajax messen / Soccrates Images/Getty Images

Van de Ven steht zwar noch bis 2023 in Voldendam unter Vertrag, sein Marktwert gilt derzeit jedoch mit knapp über einer Million Euro als erschwinglich. In Wolfsburg könnte man sich mit dem Talent auf einen möglichen Abgang von Maxence Lacroix vorbereiten, wobei mit dem kommenden Abschied von Jeffrey Bruma ohnehin eine Stelle in der Innenverteidigung frei werden wird.

Demnach gingen die Wölfe ein überschaubares Risiko ein, im Idealfall schlägt der Youngster ähnlich gut ein, wie es Lacroix in der laufenden Saison tat.

facebooktwitterreddit