Zwei Topspiele in Italien: Wochenend-Prognose zu den internationalen Frauenligen

Helene Altgelt
Juventus mit Sara Björk Gunnarsdottir sucht aktuell noch nach seiner Form
Juventus mit Sara Björk Gunnarsdottir sucht aktuell noch nach seiner Form / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Englische Woche Nummer zwei: Nach den Spielen der Champions-League-Gruppenphase geht es in der Bundesliga und den internationalen Ligen weiter. So langsam beginnt die heiße Phase der Saison - einige warten immer noch auf ihren ersten Punkt, während sich vorne das Duell um die Meisterschaft abzeichnet. In Mailand, Turin und Barcelona könnten bereits Vorentscheidungen fallen.


FA WSL: Zwei Manchester-Liverpool-Duelle und ein Londoner Derby

30. 10., 16 Uhr: Manchester City - Liverpool

Zwei Teams mit entgegengesetzten Saisonverläufen treffen am Sonntag in Manchester aufeinander: Die Gastgeberinnen waren schlecht in die Saison gestartet, kamen zuletzt mit zwei souveränen Siegen aber wieder in die Spur. Liverpool dagegen sorgte mit einem Sieg gegen Chelsea bisher für den Schock der Saison, holte danach aber keine Punkte mehr. So finden sich beide im Tabellenmittelfeld wieder, Liverpool könnte mit einem Sieg gleichziehen. Das wäre aber eher eine Überraschung, City ist klar favorisiert, zumal eine Stürmerin in Topform ist: Khadija Shaw ist nach einer durchwachsenen ersten Saison voll in Manchester angekommen und steht diese Saison bereits bei fünf Treffern.

Prognose: 3:1 für Manchester (inklusive Shaw-Treffer)

30. 10., 16 Uhr: Everton - Manchester United

Zeitgleich spielt auch der zweite Liverpooler Verein, Everton, gegen Manchester United, das aktuell die Tabelle anführt. Welche Stadt im englischen Norden die Nase vorn hat, zeigt sich also dieses Wochenende. United spielt bisher überraschend stark, hat letztes Wochenende aber nur mit 1:0 gegen Schlusslicht Leicester gewonnen. Das Spiel gegen Everton, bisher mutig unterwegs, wird kein leichtes.

Prognose: 1:1

30.10., 20:45: Arsenal - West Ham

Ein paar Stunden später steigt das Londoner Duell Arsenal gegen West Ham. Wird Arsenals Serie von neun Spielen ohne Gegentor reißen oder sich weiter verlängern? West Ham dagegen hat mit dem neuen Trainer noch nicht so recht in die Saison gefunden, trotz Spielerinnen wie Neuzugang Viviane Asseyi bleibt der Angriff eher blass.

Prognose: 2:0 für Arsenal


Spanien: Spitzenspiel in Barcelona, Real will wieder gewinnen

30.10., 12:00: Barcelona - Levante

Claudia Pina, Fridolina Rolfo, Mariona Caldentey, Geyse Ferreira
Kann der FC Barcelona auch diese Saison durch die spanische Liga marschieren? / Eric Alonso/GettyImages

Der FC Barcelona führt bisher die Tabelle der spanischen Liga souverän an. Wie auch in der Champions League schmerzt das Fehlen von Ballon-d'or-Gewinnerin Alexia Putellas die Katalaninnen bisher noch nicht zu sehr. Jetzt wartet aber der erste richtige Test auf das Team von Jonatan Giraldez: Mit UD Levante trifft der aktuelle Tabellenzweite auf Barcelona. Levante steht nicht zufällig dort, sie haben auch schon vor einem Jahr in der Champions-League-Qualifikation gespielt. Am letzten Wochenende rangen die Valencianerinnen auch Real ein 2:2 ab - das Spiel gegen den FCB wird nun zum Härtetest.

Prognose: 3:1 für Barcelona

30.10., 19:00: Real Madrid - Sevilla

Mit dem Unentschieden wird Real wohl weniger glücklich gewesen sein als mit dem 0:0 gegen Paris einige Tage später. Dabei zeigte Madrid eine gute Leistung, hätte vielleicht zuhause auch drei Punkte einfahren können. Im Mittelfeld fehlte aber die Kreativität, sodass Real zu eher wenigen Torchancen kam. Gegen den Tabellenneunten aus Sevilla könnte das Angreifen schon leichter fallen als gegen Amanda Ilestedt, Ashley Lawrence und co.

Prognose: 2:0 für Real


Frankreich: Wichtiges Spiel im Kampf um den dritten Platz

28.10., 21:00: Montpellier - Paris FC

Am Samstag treffen in der Frauen-Bundesliga Hoffenheim und Frankfurt aufeinander, die beide Ambitionen auf den dritten Platz und die damit verbundene Champions League haben. In Frankreich gibt es am Freitagabend eine ähnliche Konstellation, Montpellier empfängt Paris FC. Die Pariserinnen waren diese Saison bereits in der Champions-League-Quali angetreten, dort aber an Wolfsburgs jetzigem Gruppengegner AS Rom gescheitert. Montpellier dagegen mischt eigentlich immer oben mit, musste sich aber zuletzt öfters mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Die deutsche Stürmerin Lena Petermann ist auf Seiten von Montpellier weiterhin verletzt.

Prognose: 2:1 für Paris

Lyon und Paris dagegen treffen mit Fleury und Reims auf zwei Mittelfeldclubs, die allerdings einige talentierte Spielerinnen in ihren Reihen haben. Besonders interessant ist Reims, bei denen mit der haitanischen Mittelfeldspielerin Melchie Dumornay ein großes Talent unter Vertrag steht. Ein Sieg gegen Paris wird wohl dennoch schwierig, dafür ist die Defensive zu anfällig.

Prognose: 4:1 für PSG


Italien: Gleich zwei wegweisende Topspiele

Auf die Serie A femminile sollte man dieses Wochenende auf jeden Fall ein Auge haben, denn es stehen gleich zwei echte Kracher an: Es treffen der Tabellenerste (AS Rom) und Tabellendritte (Inter) aufeinander, ebenso wie der Tabellenzweite (AC Florenz) und Tabellenvierte (Juventus). Beide Spiele werden live auf ata football übertragen.

29.10., 14:30: Inter - AS Rom

Elisa Polli
Gute Laune bei Inter, die ganz vorne mitmischen / Marco Luzzani/GettyImages

Es treffen die bisher spielerisch besten Teams der Saison aufeinander, alles deutet also auf ein spannendes Spiel hin. Zudem beide besonders offensiv ihre Stärken haben, es könnten also einige Tore fallen. Wie auch bei Roms letztem Spiel in der Champions League, als sie einen 0:2-Rückstand gegen St. Pölten noch aufholten und 4:3 gewannen. Inter war bis zum letzten Wochenende Tabellenführer, kam dann aber nicht über ein 1:1 gegen Sassuolo heraus. Dafür haben die Mailänderinnen nicht die Champions-League-Doppelbelastung und zudem den Heimvorteil.

Prognose: 2:2

30.10., 12:30: Juventus - AC Florenz

Dass Florenz nach sieben Spieltagen vor Juve steht, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen: Während Turin seit einigen Jahren den Titel für sich beansprucht hat, landete die Fiorentina letzte Saison im grauen Tabellenmittelfeld. Diese Saison aber hat die AC nur gegen Rom verloren und sonst alle Spiele gewonnen, wenn auch oft relativ knapp. Ebenfalls auf dem Papier knapp verlor Juve sein letztes Spiel, die Alte Dame ging spektakulär mit 3:4 gegen die AC Mailand unter, nachdem sie zwischenzeitlich schon drei Tore zurücklag.

Joe Montemurros Team ist weiterhin in einer Krise - da spielt ihnen vielleicht die Reform der Liga in die Hände: Die Gruppe der Top 5 spielt nach dem Ende der regulären Saison erstmals den Meister und die Champions-League-Teilnehmer aus. Solange Juventus oben dran bleibt, können sie sich also weitere Punktverluste leisten, ohne den Titel zu verspielen.

Prognose: 2:1 für Juventus


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alle News zum Frauenfußball hier bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle DFB-News
Alle Frauen-Bundesliga-News

facebooktwitterreddit