BVB

WM in Gefahr? Schon wieder Probleme bei Marco Reus

Jan Kupitz
Marco Reus
Marco Reus / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach seinem Comeback gegen den VfL Bochum ist der Einsatz von Marco Reus schon wieder fraglich. Das ist auch im Hinblick auf die WM kein gutes Zeichen.


Dass Marco Reus bereits Mitte Oktober sein schnelles Comeback gegen Union Berlin gegeben hatte, erweist sich immer mehr als falsche Entscheidung. Der Capitano war im Anschluss an die Partie gegen die Eisernen wieder wochenlang ausgefallen und konnte erst am vergangenen Wochenende gegen den VfL Bochum auf das Feld zurückkehren. Im kleinen Revierderby wurde der BVB-Kapitän für die letzten 23 Minuten eingewechselt.

Doch nun muss der BVB schon wieder um den 33-Jährigen bangen. Ob Reus am Dienstag gegen den VfL Wolfsburg mitwirken kann, ist fraglich. "Marco Reus musste gestern das Training abbrechen", verriet BVB-Coach Edin Terzic auf der Pressekonferenz am Montag (via WAZ). "Heute sah es nicht ganz so schlimm aus, aber wir müssen schauen, ob er gleich wieder auf dem Trainingsplatz steht."

Sollte Reus gegen die Wölfe erneut ausfallen, wäre das natürlich im Hinblick auf die WM-Kadernominierung, die am Donnerstag von Hansi Flick bekannt gegeben wird, ein denkbar schlechtes Zeichen. Seit Mitte September hat der Dortmunder lediglich 70 Spielminuten sammeln können - gepaart mit dem Fakt, dass er nach wie vor Probleme am Sprunggelenk zu haben scheint, sähe das nicht gut mit einer WM-Teilnahme aus.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit