Nach WM-Enttäuschung: Top-Nation will Carlo Ancelotti holen

Yannik Möller
Carlo Ancelotti
Carlo Ancelotti / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit dem Aus im WM-Viertelfinale für Brasilien hat Tite sein Aus als Trainer der Selecao bekanntgegeben. Offenbar ist Carlo Ancelotti ein ernsthafter Kandidat als Nachfolger.


Viele hielten Brasilien für einen Topfavoriten bei dieser Weltmeisterschaft. Am vergangenen Freitag mussten sie jedoch das bittere Aus hinnehmen, nachdem sie im Elfmeterschießen von Kroatien geschlagen wurden.

Als Reaktion auf das vorzeitige Aus, das gewiss unter den Erwartungen für die Nationalmannschaft liegt, hat auch Trainer Tite seinen Abschied erklärt. Der 61-Jährige stand seit 2016 bei der Seleção an der Seitenlinie. Er wird das Team fortan nicht mehr begleiten und trainieren.

Ancelotti als Topfavorit für die Tite-Nachfolge?

Noch ist unklar, wann und durch wen die Nachfolge angetreten wird. Ein ernsthafter Kandidat soll Carlo Ancelotti sein. Das meldet das Portal UOL Esporte, das sich auf Quellen im brasilianischen Verband bezieht. Bereits im Oktober, also noch vor dem Start der WM, soll der Italiener zum ersten Mal kontaktiert worden sein.

Offenbar gilt der Trainer von Real Madrid als Top-Kandidat. Immerhin habe er sich schon offen für weitere Gespräche und Verhandlungen gezeigt, heißt es.

Vor dem Turnier habe er entsprechend signalisiert, dass ihn dieses Amt reizen und er daher für konkretere Treffen zur Verfügung stehen würde.

Carlo Ancelotti
Carlo Ancelotti / Quality Sport Images/GettyImages

Unklar ist jedoch, wie glaubhaft dieser Bericht schlussendlich wirklich ist. Immerhin steht Ancelotti bei Real nicht gerade vor seinem eigenen Aus, um es vorsichtig zu formulieren. Im Gegenteil: Sein Vertrag läuft noch bis 2024, er hat eine gute Verbindung zur Mannschaft der Königlichen und dazu erklärte er, anschließend werde es für ihn in den Fußball-Ruhestand gehen.

Die UOL Esporte hingegen zeigt sich sicher, dass es ein Umdenken beim 63-Jährigen gegeben hat. Im Hinblick auf den Sommer 2023 könnte er Madrid verlassen und die Seleção übernehmen.


Drama, Baby! Die WM-Analyse mit Tobias Escher


Alles zur WM bei 90min:

facebooktwitterreddit