90min
International

WM alle zwei Jahre: FIFA sieht sich nach Fan-Umfrage in Plänen bestärkt

Simon Zimmermann
FIFA-Präsident Gianni Infantino will eine Entscheidung in der WM-Frage bis Ende des Jahres
FIFA-Präsident Gianni Infantino will eine Entscheidung in der WM-Frage bis Ende des Jahres / Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die WM soll bald alle zwei Jahre ausgetragen werden. Zumindest nach den Plänen der FIFA. Trainer-Legende Arsene Wenger rührt aktuell die Werbetrommel für den verkürzten Austragungsrhythmus. Laut einer Umfrage soll es von der Mehrheit der Fußball-Fans Unterstützung geben.


"Die Mehrheit der Fans spricht sich für eine häufigere Austragung aus", heißt es in einem Statement der Weltverbandes am Donnerstagabend. 15.000 Fußball-Interessierte aus 23 Ländern seien befragt worden - mit dem für die FIFA günstigen Ergebnis.

55 Prozent sollen sich für eine häufigere WM-Austragung ausgesprochen haben. Blickt man aber genauer auf das Ergebnis, hat sich der Großteil der Befragten für das Festhalten des aktuellen Intervalls von vier Jahren ausgesprochen (45%). Besonders in Deutschland (64%) und noch mehr in England (80%) war die Ablehnung unter den Befragten groß. Nur 30% votierten für eine WM alle zwei Jahre. 14% stimmten für alle drei Jahre, 11% für jedes Jahr.

FIFA will bis Ende des Jahres eine Entscheidung

Die Online-Befragung fand zwischen 29. Juni bis 9. Juli statt und wurde erst jetzt veröffentlicht. Eine weitere Machbarkeitsstudie der FIFA soll über 100.000 Personen aus mehr als 100 Ländern befragen. Bis Ende des Jahres will FIFA-Präsident Gianni Infantino über eine Änderung von vier auf zwei Jahre entscheiden.

Die UEFA lehnt den verkürzten WM-Rhythmus kategorisch ab. Präsident Aleksander Ceferin hat bereits mit einem Boykott gedroht und setzt dabei darauf, dass auch der südamerikanische Verband mitzieht.

facebooktwitterreddit