Bayer 04 Leverkusen

Auskuriert und mit "Lust, am Samstag zu spielen" - Wirtz steht Bayer wieder zur Verfügung

Malte Henkevoß
Wie hier beim 4:0 in der Europa League gegen Sevilla will Florian Wirtz nach seinen Blessuren auch wieder in der Bundesliga jubeln.
Wie hier beim 4:0 in der Europa League gegen Sevilla will Florian Wirtz nach seinen Blessuren auch wieder in der Bundesliga jubeln. / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Von der Länderspielpause brachten einige Bayer-Profis neue Blessuren mit nach Hause, was den Arbeitsalltag von Trainer Gerardo Seoane momentan nicht einfacher gestaltet. Daher wird der Schweizer Coach mit Freuden vernommen haben, dass sich Florian Wirtz nach überstandenen Leistenproblemen im Mannschaftstraining zurückgemeldet hat.


Wirtz hatte bereits das letzte Bundesligaspiel bei Hertha BSC ausgesetzt und darauffolgend auch Bundestrainer Hansi Flick für die Länderspiele des DFB absagen müssen. Die Zeit nutzte der 18-Jährige nun, um in Ruhe seine muskulären Probleme im Leistenbereich auszukurieren und sich auf die anstehenden Aufgaben der Werkself vorzubereiten.

Bereits für den kommenden Samstag, an dem Leverkusen den VfL Bochum empfängt, könnte der deutsche Nationalspieler wieder eine Option sein. "Ich habe auf alle Fälle Lust, am Samstag zu spielen", sagte Wirtz dem kicker.

Bellarabi wohl dabei, im Sturmzentrum wird es dünn

Zusätzlich gibt es gute Nachrichten bezüglich Karim Bellarabi, denn auch dieser konnte wieder komplett am Training teilnehmen. Den Muskelfaserriss, der er sich beim Rheinderby in Köln zugezogen hatte, hat der 31-Jährige auskuriert und sieht sich ebenfalls in der Lage für einen Einsatz gegen Bochum.

Nichtsdestotrotz muss Bayer vor allem im Sturmzentrum flexibel agieren. Beide etatmäßigen Mittelstürmer, sowohl Patrik Schick (Sprunggelenk) als auch Lucas Alario (Knieprobleme) werden am Samstag wohl nicht dabei sein.

Die Leverkusener Verletztenliste erweitert sich dazu um Julian Baumgartlinger (Knie-Operation), Mitchel Bakker (Sprunggelenksödem) und Timothy Fosu-Mensah, der nach einem Kreuzbandriss noch im Aufbautraining ist.

Immerhin kann Trainer Seoane auf seine beiden deutschen Nationalspieler Wirtz und Bellarabi bauen, die gegen den Aufsteiger aus Bochum durchaus den Unterschied ausmachen können. Bayer ist in der Liga immerhin seit vier Spielen sieglos.

facebooktwitterreddit