Wie Mikel Arteta sich das Winter-Transferfenster vorstellt

Jan Kupitz
Mikel Arteta
Mikel Arteta / Harriet Lander/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mikel Arteta hat klar gemacht, dass er es begrüßen würde, wenn der FC Arsenal seine Winter-Transfers so schnell wie möglich abschließen würde.


Die Gunners kehren am zweiten Weihnachtsfeiertag in die Premier League zurück und stehen mit fünf Punkten Vorsprung an der Spitze der Tabelle. Doch die schwere Verletzung von Gabriel Jesus droht die Titelambitionen zu gefährden. Ein möglicher Neuzugang ist derweil ausgemacht: Die Gunners sind nach wie vor stark an Mykhaylo Mudryk interessiert.

Vor dem Spiel gegen West Ham sprach Arteta über die Pläne des FC Arsenal für das kommende Transferfenster: "Wir wussten, wie wichtig es ist, im Sommer frühzeitig Spieler zu holen, und das wollen wir auch im Januar tun. Das ist idealistisch. Manchmal ist es nicht realistisch. Aber wenn Sie mich fragen, wollen wir natürlich, dass sich die Spieler so schnell wie möglich eingewöhnen können."

Arteta fügte hinzu, dass es sich die Gunners "sicher leisten" könnten, "einen Stürmer zu holen, wenn wir einen wollen". Was man sich hingegen nicht leisten könne, sei der Transfer von einem Spieler, "der nicht zu uns passt. Das ist es, was wir uns nicht leisten können, das ist sicher."

"Wir brauchen nicht Irgendjemanden - wir brauchen Spieler, die die Mannschaft besser machen. Ich denke, Persönlichkeiten, die die Mentalität haben, dass wir gewinnen wollen. Und darauf müssen wir uns konzentrieren. Wir müssen uns strikt an das halten, was wir getan haben, und an die Politik, die wir verfolgt haben, um die Mannschaft erfolgreich zu machen."

"Wir sind sehr auf die Spieler eingestellt, die wir suchen. Ob sie möglich oder erschwinglich sind, hängt von so vielen Dingen ab, die außerhalb meiner Kontrolle liegen. Die Theorie besagt, dass es ein sehr heikles Zeitfenster ist."


Alles zu Arsenal bei 90min:

facebooktwitterreddit