Transfer

West Ham will Tschechiens Sturmhoffnung Adam Hlozek - Hammers mit entscheidendem Trumpf?

Simon Zimmermann
Die Hammers sind heiß auf Tschechiens Sturmjuwel Adam Hlozek
Die Hammers sind heiß auf Tschechiens Sturmjuwel Adam Hlozek / MICHAL CIZEK/GettyImages
facebooktwitterreddit

Exklusiv - West Ham möchte im Januar Tschechiens große Sturmhoffnung Adam Hlozek von Sparta Prag ausleihen - und könnte dabei einen entscheidenden Vorteil gegen die internationale Konkurrenz haben. Nach der Knieverletzung von Angelo Ogbonna suchen die Hammers zudem einen neuen Innenverteidiger.


Der 19-jährige Hlozek, der in der tschechischen Nationalmannschaft an der Seite von Tomas Soucek, Vladimir Coufal und Alex Kral - die alle in den vergangenen zwei Jahren zu den Hammers gewechselt sind - regelmäßig zum Einsatz kommt, steht seit gut zwölf Monaten auf dem Radar des Vereins.

Viele Topklubs haben Hlozek auf dem Zettel: Auch Bayern und BVB

Über West Hams Interesse an Hlozek - der im Sturmzentrum spielen kann, aber hauptsächlich auf der linken Seite zum Einsatz kommt - berichtete 90min erstmals im Januar. Obwohl ein Wechsel im Sommer nicht zustande kam, ist der Verein nach wie vor sehr daran interessiert, ihn ins London Stadium zu holen.

Wie schon damals zieht Hlozek viel Interesse bei einigen der größten europäischen Klubs auf sich. Darunter Juventus, Bayern München und Borussia Dortmund - und es ist nur eine Frage der Zeit, bis er auf eine größere Bühne wechselt.

Wie 90min erfahren hat, fühlt sich Hlozek nun bereit, weiterzuziehen, und West Ham bereitet ein Angebot vor, das ihn im Januar auf Leihbasis mit einer Kaufverpflichtung in die Hauptstadt ziehen lassen könnte. Ähnlich wie bei der Verpflichtung von Soucek von Spartas Rivalen Slavia Prag im Jahr 2020.

Sparta-Präsident auch Anteilseigner bei West Ham

Die gute Nachricht für West Ham ist, dass sie mit dem Milliardär Daniel Kretinsky, der am 10. November einen Anteil von 27 Prozent am Klub erworben hat, einen mächtigen Verbündeten an ihrer Seite haben, falls andere Interessenten ein Angebot vorlegen sollten.

Er hält auch 40 Prozent der Anteile von Sparta Prag und ist Präsident des Vereins, was West Ham bei den Verhandlungen über ein für beide Seiten zufriedenstellendes Angebot von großem Vorteil sein dürfte.

Sollte es West Ham gelingen, Sparta zu überzeugen, Hlozek auf Leihbasis zu verpflichten, könnte man das Geld, das im Januar zur Verfügung steht, für einen neuen Innenverteidiger - und möglicherweise einen weiteren Stürmer - ausgeben.

Hammers suchen Ogbonna-Ersatz

Eigentlich wollten die Hammers keinen neuen Innenverteidiger verpflichten, doch die schwere Knieverletzung, die sich Ogbonna beim 3:2-Sieg gegen Liverpool zugezogen hat (Kreuzbandriss), sowie die laufende Teilnahme an der Europa League und der vollgepackte Spielplan haben ein Umdenken bewirkt.

David Moyes, Angelo Ogbonna
Angelo Ogbonna hat sich das Kreuzband gerissen / Visionhaus/GettyImages

West Ham-Manager David Moyes könnte sich in England nach potenziellen Kandidaten umsehen - wie er es bereits mit Jarrod Bowen und Said Benrahma getan hat -, weiß aber, dass die besten Spieler der Liga in der Mitte der Saison wahrscheinlich einen hohen Preis haben werden.

Trotzdem wird man sich in den kommenden Wochen um Kurt Zouma, Craig Dawson und Issa Diop bemühen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass West Ham einen weiteren Stürmer als Ersatz für Michail Antonio verpflichten möchte.

Der Jamaikaner, der am Dienstag im WM-Qualifikationsspiel gegen die USA ein wunderschönes Tor erzielte, ist derzeit der einzige Mittelstürmer des Klubs, auch wenn etwa Jarrod Bowen und Andriy Yarmolenko zeitweise einspringen mussten.

Hlozek ist in der Lage, diese Rolle einzunehmen, obwohl er bei Sparta seine beeindruckende Torausbeute (15 Tore in 19 Spielen der tschechischen Liga in der Saison 2020/21) als Außenstürmer erzielt hat.

facebooktwitterreddit