90min

Werner und Havertz beenden ihre Durststrecken - Chelsea wirbt intensiv um Upamecano

Jan 11, 2021, 11:58 AM GMT+1
Timo Werner, Callum Hudson-Odoi, Kai Havertz, Mason Mount
Kai Havertz (m.) und Timo Werner (2. v. r.) durften im FA-Cup jubeln | Clive Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Chelsea hat sich im FA-Cup mühelos gegen den Viertligisten FC Morecambe durchgesetzt. Die beiden deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz beendeten ihre jeweils langen Durststrecken. Zudem steigen die Blues in den Poker um Dayot Upamecano ein.

Die erste Saison auf der Insel ist bekanntlich schwer. Timo Werner und Kai Havertz haben beim FC Chelsea noch mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Während Ex-Coach Peter Bosz unlängst den fehlenden Plan von Blues-Coach Frank Lampard mit Havertz kritisierte, schienen die Anforderungen in England für Timo Werner bislang schlichtweg zu hoch zu sein.

Im FA-Cup konnte sich das Duo nun etwas Frust von der Seele schießen. Beim 4:0-Erfolg über Viertligist Morecambe traf Werner erstmals nach 64 Tagen für Chelsea, Havertz trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein und beendete damit seine noch länger andauernde Durststrecke (85 Tage).

Chelsea bemüht sich "sehr" um Dayot Upamecano

Dayot Upamecano
Dayot Upamecano steht im Visier des FC Chelsea und des FC Bayern | Oliver Hardt/Getty Images

Die beiden deutschen Nationalspieler könnten in der kommenden Saison Verstärkung aus der Bundesliga erhalten. Wie Manuel Bonke von der tz berichtet, ist der FC Chelsea in den Poker um Dayot Upamecano von RB Leipzig eingestiegen. Die Blues sollen sich sogar "sehr" um den französischen Innenverteidiger bemühen.

Konkurrenz machen die Londoner damit dem FC Bayern. Der Rekordmeister soll Upamecano schon länger auf dem Zettel haben und gilt bisher als Favorit im Rennen um den bulligen Verteidiger. Bereits im Werben um Kai Havertz zog Chelsea den Bayern einen Strich durch die Rechnung.

facebooktwitterreddit