Werner-Abgang zu den Spurs: Holt RB Leipzig einen Ersatz?

  • Gomez bestätigt Werner-Abgang zu den Spurs
  • So plant RBL ohne Werner in der Offensive
  • Zwei 17-jährige Talente im Fokus

Timo Werner
Timo Werner / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Rückrunden-Leihe von Timo Werner zu Tottenham Hotspur wird zeitnah über die Bühne gehen. RB Leipzig muss sich dementsprechend die Frage stellen, ob auf seinen Abgang reagiert werden soll.

Im Laufe dieser Woche, womöglich bereits in den nächsten Tagen, wird die Leihe von Timo Werner zu Tottenham Hotspur auch ganz offiziell werden. Nach Trainer Marco Rose hat das auch Leipzigs Technischer Direktor Mario Gomez bereits angekündigt. "Das ist ein Win-Win für alle. Deutschland profitiert davon. Wir profitieren davon, weil wir einen Spieler ins Laufen kriegen. Er wird regelmäßig spielen, das ist das, was Tottenham uns vermittelt hat", so der Ex-Stürmer gegenüber Sport1. Damit setzt RB Leipzig den Abgang des in dieser Saison bislang glücklosen Stürmers um, der sich bereits angedeutet hatte.

Das bedeutet aber auch: Der Bundesligist geht mit einer Option im Angriff weniger in die zweite Saisonhälfte. Wird also reagiert und auf dem Transfermarkt nach einem (zwischenzeitlichen) Ersatz gesucht?

Den Informationen der Bild zufolge haben sich die Verantwortlichen von RBL festgelegt, dass es keinen Werner-Ersatz braucht. Obwohl neben ihm noch weitere Spieler den Klub verlassen, wie zum Beispiel Emil Forsberg, soll nicht mit einer neuen Stürmer-Verpflichtung oder -Leihe auf den Abgang reagiert werden.

Das könnte auch daran liegen, dass sich mit Yannick Eduardo und Nuha Jatta zwei Jugendspieler in den Fokus spielen konnten, die womöglich in den nächsten Monaten die ein oder andere Offensivrolle übernehmen dürfen. Marco Rose sprach den beiden 17-Jährigen bereits ein Lob aus (via Bild): "Nuha ist auf einem guten Weg. Yannick ist physisch gut beieinander, hat Tempo. Wir wollen es uns auf die Fahnen schreiben, dass wir mal einen Jungen oben anbringen." Deshalb werde man "wahrscheinlich [...] dem ein oder anderen Talent in der Rückrunde mehr Trainingszeit und Kaderplätze" anbieten, so der Leipzig-Coach.


Weitere Nachrichten rund um RBL:

feed