Werder Bremen

Werder-Transfers: Baumann und Fritz machen Hoffnung auf baldigen Vollzug

Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Personalplanungen beim Bundesliga-Aufsteiger schreiten voran: Am Sonntag verlängerte Mittelfeld-Talent Ilia Gruev seinen 2023 auslaufenden Vertrag vorzeitig. Und auch in Sachen Transfers machen die Werder-Bosse Hoffnung auf Bewegung.

Am Rande der 1:3-Niederlage im Testspiel gegen Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg äußerten sich Frank Baumann und Clemens Fritz zum Thema Neuzugänge. Baumann bekräftigte vor der Abreise ins Zillertal-Trainingslager, die am Donnerstag ansteht: "Wir sind zuversichtlich, dass wir den einen oder anderen noch mitnehmen können." Fritz äußerte sich ähnlich: "Es ist aktuell eine Phase, wo wir sehr viele Gespräche führen. Wir arbeiten intensiv daran und ich bin schon optimistisch."

Ob Mitchell Weiser (Rechtsverteidiger) und Lee Buchanan (Linksverteidiger) damit gemeint sind, ist offen. Während es bei Weiser darum geht, dass er seinen Vertrag bei Bayer 04 Leverkusen auflöst, wartet man bei Buchanan auf die Freigabe der EFL, da sich sein Verein in einem Insolvenzverfahren befindet und unklar ist, ob eine gezogene Vertragsklausel wirksam ist. Oder, ob er ablösefrei an die Weser wechseln kann.

Kommt ein Stürmer?

Klar ist nach 90min-Infos: Vor allem mit einem Mann für den Angriff sind die Verantwortlichen weit und haben in den vergangenen Tagen konkrete Gespräche geführt. Möglicherweise schlägt also noch vor Donnerstag ein neuer Stürmer bei Werder Bremen auf. Wichtigstes Merkmal: eingebaute Torgarantie.

Bisher haben die Grün-Weißen sich vor allem in der Defensive verstärken können. Die beiden Innenverteidiger Niklas Stark und Amos Pieper sowie Sechser Dikeni Salifou wechselten ablösefrei an die Weser.

facebooktwitterreddit