Werder Bremen

Werder-Stars schwärmen von Top-Joker Oliver Burke

Tal Lior
Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zwei Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage: Der SV Werder Bremen ist wieder in der Bundesliga angekommen. Einen entscheidenden Anteil daran hat neben Top-Torjäger Niclas Füllkrug (5 Tore) auch Neuzugang Oliver Burke.

In der Regel war es bisher so: Der Schotte saß zunächst auf der Bank, wurde dann in den letzten 15 Minuten eingewechselt und sorgte mit seiner Wucht und seiner Schnelligkeit für den Unterschied. So erzielte er in der Nachspielzeit gegen den VfB Stuttgart den Ausgleich - und bei Borussia Dortmund den Siegtreffer.

Auch beim VfL Bochum sorgte Burke, der für Marvin Ducksch ins Spiel kam, für den entscheidenden Push. Erst war er in der Entstehung des 1:0 beteiligt, dann holte er den Elfmeter heraus, der für die Entscheidung sorgte. "Hintenraus ist es überragend wie Burke es macht", lobte Innenverteidiger Amos Pieper anerkennend. Sturmkollege Füllkrug sagte im NDR-Interview: "Burke kam rein und hat am Ende den Unterschied gemacht. An beiden Toren entscheidenen Anteil." 

"Ich habe selten einen Spieler gesehen, der nach Einwechslungen so gefährlich ist. Er ist unfassbar"

Niclas Füllkrug (via Deichstube)

Durchaus überraschende Worte, da sein Lieblingskollege Marvin Ducksch durch Burkes Leistungen zunehmend unter Druck gerät. Wobei auch er in den sechs Pflichtspielen bereits drei Tore vorbeireitet hat - der eigene Treffer fehlt noch. Aber so oder so gilt bisher auch in der Bundesliga: Werders Offensive liefert ab. Und Burkes Wucht ist auf Dauer eigentlich zu schade für die Bank. Aber, wenn er in seinen 15 Minuten immer oder regelmäßig für einen Scorer sorgt, wird auch er wohl hoch zufrieden sein.


Alles zu Werder Bremen bei 90min:

Alle Werder-News
Alle Transfer-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit