Werder Bremen

Jojo Eggestein vor Werder-Abschied: "Weiter kritisch beobachten"

Jan Kupitz
Verlässt Jojo Eggestein den SV Werder?
Verlässt Jojo Eggestein den SV Werder? / Guenther Iby/Getty Images
facebooktwitterreddit

Johannes Eggestein galt nach dem Abstieg von Werder Bremen als einer der Spieler, um die herum das Team der Zukunft aufgebaut werden sollte. Doch Markus Anfang scheint positionsbedingt nur wenig Verwendung für den 23-Jährigen zu haben.


Beim jüngsten Testspiel gegen ZSKA Sofia (1:0) schoss Jojo Eggestein das einzige Tor des Tages; es war bereits sein zweites im dritten Vorbereitungsspiel. Der 23-Jährige musste - wie schon häufig unter Florian Kohfeldt - allerdings auf dem Flügel ran, da im Sturmzentrum Niclas Füllkrug und Josh Sargent in der Hierarchie vor dem jüngeren Eggestein-Bruder stehen.

"Für Jojo ist die Situation natürlich ein bisschen schwieriger. Jojo ist eigentlich ein Spieler, der um den Stürmer herumspielt. Diese Position haben wir jetzt nicht so wirklich da", erklärte Neu-Coach Markus Anfang laut Bild und ergänzte: "Aber ich finde, er hat es ganz ordentlich gemacht."

Eggestein bringt das in eine bedenkliche Lage, denn er fühlt sich auf dem Flügel nicht wohl, kann dort auch seine Stärken nicht wirklich ausspielen und sein gesamtes Potenzial abrufen. Sein Berater Gunther Neuhaus macht deshalb Druck und deutet Wechselgedanken an. "Wir werden das weiter kritisch beobachten und im Zweifel neue Entscheidungen treffen", stellte er gegenüber dem Boulevardblatt klar.

Laut der Bild soll ein endgültiger Abschied "immer wahrscheinlicher" werden, zumal Eggesteins Vertrag am Osterdeich im kommenden Jahr endet. Für die klammen Bremer würde es in diesem Sommer letztmals eine ansehnliche Ablöse geben, sofern der 23-Jährige seinen Vertrag nicht verlängern möchte.

facebooktwitterreddit