90min
Werder Bremen

Werder Bremen: Zukunfts-Entscheidung von Sturm-Nachwuchs Woltemade steht kurz bevor

Jan 13, 2021, 7:40 PM GMT+1
Bremens junge Sturmhoffnung Nick Woltemade im Zweikampf
Bremens junge Sturmhoffnung Nick Woltemade im Zweikampf | STUART FRANKLIN/Getty Images
facebooktwitterreddit

Noch immer hat Nick Woltemade die wichtige Entscheidung, ob er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag in Bremen verlängert, nicht getroffen. Die Verantwortlichen hoffen auf einen Verbleib des jungen Stürmers - so könnte er doch ein wichtiger Baustein einer neuen und vor allem jüngeren Kaderstruktur werden.

Seit Monaten schwärmen die Verantwortlichen von Werder Bremen von Nick Woltemade. Der Grund für dieses öffentliche Bekennen zu ihm und seinen Fähigkeiten hat einen Grund: Der Vertrag des jungen Stürmers läuft im Sommer, also am Ende der aktuellen Saison, aus. Somit hofft man inständig, dass sich der 13-fache U17-Nationalspieler Deutschlands für einen Verbleib entscheidet.

Bisher schien es keine Bewegung in dieser noch offenen Frage zu geben. Nach Informationen der Deichstube steht eine Entscheidung jedoch bevor (via Weser-Kurier). Es heißt, der 18-Jährige habe die Zeit rund um die kurze Weihnachtspause und um den Jahreswechsel genutzt, um sich nun für oder gegen eine Verlängerung zu entscheiden. Noch im Januar soll feststehen, ob das Eigengewächs (mit acht Jahren in die Jugend gewechselt) auch weiterhin für den Verein spielen wird.

Woltemade-Zukunft soll sich alsbald entscheiden - Potenzial für ein neues Bremer Grundgerüst

Das demnach klare Ziel des 1,98 Meter großen Angreifers: In der Bundesliga Fuß fassen und sich nach und nach im Profifußball etablieren. Ein Wechsel ins Ausland sei trotz vorhandener Anfragen noch kein Thema, für zu früh erachtet er diese Möglichkeit. In Bremen hat er die ersten Schritte seines Plans bereits gehen können, aber mit bisher lediglich sechs Liga-Einsätzen in der laufenden Saison nicht mit sonderlich viel Spielpraxis. Weil sich diese zu geringen Aussichten nicht allzu lange fortsetzen dürften, soll von der Spielerseite auch geprüft werden, welche potenziellen weiteren Interessenten es innerhalb der heimischen Liga geben könnte.

Schlussendlich wäre es jedoch eine Überraschung, sollte er Werder bereits im kommenden Sommer den Rücken kehren - so auch das Fazit des entsprechenden Berichts, da sich Woltemade nach wie vor sehr wohlfühlen soll.

Nick Woltemade, Ömer Toprak
Die jüngere und ältere Bremen-Generation: Woltemade hilft Toprak auf die Beine | Martin Rose/Getty Images

Wichtig wäre das Halten des Angreifers nicht nur rein wegen seines Könnens und der daraus resultierenden Perspektive. Dazu kommt, dass er ein generell wichtiger Spieler für die Zukunft des Klubs sein könnte und soll, wenn die ein oder andere Umstrukturierung vorgenommen wird. Ein Ziel wäre es, die Mannschaft jünger zu gestalten. In der letzten Saison hatte man (zusammen mit Fortuna Düsseldorf - via kicker) das zweitälteste Team im deutschen Oberhaus. In dieser Spielzeit steht man trotz der Abgänge von Claudio Pizzaro (41), Nuri Sahin (31), Fin Bartels (33), Martin Harnik (33), Sebastian Langkamp (32) und weiteren durchaus älteren Spielern "lediglich" auf Platz sieben (via Ran).

Früher oder später wird man sich auch von Spielern wie Niklas Moisander, Theodor Gebre Selassie oder Yuya Osako trennen (müssen). Weitere ältere Spieler gehen, sodass ein neues Grundgerüst aufgebaut werden muss. Ein mittel- bis langfristig gehaltener Nick Woltemade könnte ein junges Gesicht der nächsten Werder-Jahre sein.

facebooktwitterreddit