Werder Bremen

Mit sofortiger Wirkung: Werder Bremen trennt sich von Stadionsprecher

Simon Zimmermann
"Stollis" langjähriger Arbeitsplatz: das Weserstadion
"Stollis" langjähriger Arbeitsplatz: das Weserstadion / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werder Bremen hat sich von seinem langjährigen Stadionsprecher Christian Stoll getrennt. Seit 1996 war der 62-Jährige in dieser Funktion im Einsatz. Zur sofortigen Trennung soll ein verbales Fehlverhalten beim Heimspiel gegen Augsburg geführt haben.


Demnach soll Stoll laut der Bild nach der 0:1-Pleite gegen den FCA am sechsten Spieltag Schiedsrichter Petersen angegangen sein und habe sich auch bei einem Augsburger Offiziellen im Ton vergriffen. Im Anschluss sind mehrere Gespräche mit den Werder-Verantwortlichen geführt worden, wie der Klub offiziell mitteilte. Mutmaßlich sei Werder mit dem Verlauf der Gespräche nicht zufrieden gewesen und entschied sich zu einer sofortigen Trennung.

Zwischen Stoll und dem Klub soll es aber schon zuvor Differenzen gegeben haben. Über die genauen Gründe der Trennung machte Werder keine offiziellen Angaben. Der 62-Jährige war seit 21 Jahren gemeinsam mit Arnd Zeigler als Stadionsprecher tätig. Zeigler soll nun vorerst allein übernehmen.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit