Werder Bremen

Mittelfeld-Verstärkung für Werder? Fritz beobachtet Waldhof-Spielmacher

Simon Zimmermann
Adrien Lebeau im Pokal-Duell mit Union Berlin
Adrien Lebeau im Pokal-Duell mit Union Berlin / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

In Bremen hat man bereits Verstärkungen für die Winterpause angekündigt. Fündig werden könnte Werder in der 3. Liga. Waldhof-Spielmacher Adrien Lebeau soll von Clemens Fritz bereits ganz genau unter die Lupe genommen worden sein.


Am Mittwochabend bot Drittligist Waldhof Mannheim den Eisernen aus Berlin einen harten Pokalfight. Erst in der Verlängerung konnte sich Union mit 3:1 durchsetzen. Zuvor war der SVW früh in Führung gegangen und wehrte sich im Anschluss lange tapfer gegen die Berliner.

Im Fokus auf Waldhofer Seite stand einmal mehr Adrien Lebeau. Der 22-jährige Franzose kam im Sommer ablösefrei aus der Ligue 1 nach Mannheim. Bei Racing Straßburg kam der offensive Mittelfeldspieler allerdings nicht zum Zug. Keinen einzigen Erstliga-Einsatz (zwei ingesamt) hatte er im Vorjahr zu verbuchen.

In Mannheim dagegen ist alles anders. Lebeau verzückt die Fans mit feinen Dribblings und unbändigem Kampfgeist. Dazu hat er einen eigenen Treffer und zwei Torvorlagen in der 3. Liga auf dem Konto.

Fritz soll Lebeau schon beobachtet haben

Doch gute Leistungen wecken bekanntlich schnell Begehrlichkeiten. Und so steht Lebeau offenbar im Fokus des SVW - dem von der Weser. Scouting-Chef Clemens Fritz wurde nach Informationen der Rhein-Neckar-Zeitung gegen Zwickau auf der Tribüne gesichtet. Fritz sei demnach vor allem da gewesen, um Lebeau zu beobachten.

Clemens Fritz
Clemens Fritz soll Lebeau bereits live gescoutet haben / Cathrin Mueller/GettyImages

Dessen Vertrag in Mannheim ist bis 2023 gültig. Sein aktueller Marktwert wird auf schlappe 225.000 Euro geschätzt. Wie tief Werder in die Tasche greifen müsste, um bei Lebeau schon im Winter ernst zu machen, ist unklar.

Fakt ist, dass der Franzose beim Waldhof um den Zweitliga-Aufstieg mitspielt. Mannheim steht nach dem 13. Spieltag auf Rang fünf, hat aber ein Spiel weniger absolviert. Gewinnt man das, winkt der Sprung auf Platz zwei und den direkten Aufstiegsrang.

Werder Bremen hingegen muss nach einem äußerst durchwachsenen Saisonstart zulegen, soll es mit der anvisierten Rückkehr in die Bundesliga klappen. Lebeau scheint ein Kandidat, der das Zentrum der Grün-Weißen verstärken könnte. Möglicherweise schon im Winter.

facebooktwitterreddit