Nächster Werder-Profi vor Wechsel in die 2. Bundesliga

Oscar Nolte
Nicolai Rapp
Nicolai Rapp / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach Benjamin Goller könnte es auch Nicolai Rapp vom SV Werder Bremen in die 2. Bundesliga ziehen. Der Mittelfeldspieler soll ein Kandidat beim 1. FC Kaiserslautern sein. Eine wirkliche Perspektive in Bremen hat Rapp nicht.


Mit klugen Transfers hat es Werder geschafft, mit wenig Mitteln viel herauszuholen. Die Hinrunde beendete der Aufsteiger auf einem bemerkenswerten neunten Platz.

Im Januar wird es daher wohl auch keine Neuverpflichtungen geben. Stattdessen soll der Kader etwas ausgedünnt und die Portokasse etwas aufgebessert werden.

Nach Absage von Flick: Kaiserslautern schielt auf Rapp

Am Sonntag konnte Werder dahingehend bereits Vollzug melden: Benjamin Goller, der in dieser Saison ohne Einsatz in der Profimannschaft blieb, wechselt zum 1. FC Nürnberg. Gollers Vertrag wäre am Saisonende ausgelaufen, so konnte Werder den 23-Jährigen zumindest noch zu etwas Geld machen und sein Gehalt einsparen.

Mit Nicolai Rapp steht nun ein weiterer Werderaner vor dem Abschied in das Unterhaus. Wie die Bild berichtet, möchte der 1. FC Kaiserslautern den Mittelfeldspieler verpflichten. Der 25-Jährige absolvierte in dieser Saison erst 67 Pflichtspielminuten für Werder und darf den Verein im Januar wohl verlassen. Noch vor Weihnachten soll ein klärendes Gespräch über seine Zukunft stattfinden.

Lauterns Interesse an Rapp ist nach dem Wechsel von Florian Flick von Schalke 04 zum 1. FC Nürnberg auf jeden Fall gewachsen, die Roten Teufel wollten Flick ebenfalls ausleihen. "Er hat einen Tag nach unserem Gespräch abgesagt", verriet Cheftrainer Dirk Schuster der Bild.

Gut möglich also, dass nun Nicolai Rapp in den stärkeren Fokus rückt. Ob Lautern beim Bremer Mittelfeldspieler eine Leihe oder einen festen Kauf anstrebt, ist nicht klar. Rapps Vertrag bei Werder läuft noch bis 2024.


Alles zu aktuellen Transfers & Gerüchten bei 90min:

facebooktwitterreddit