Werder Bremen

Ein Werder-Deal platzte kurz vor dem Deadline Day

Laszlo Benes
Laszlo Benes / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Transferfenster ist geschlossen und Fußball-Zweitligist Werder Bremen hat sich in diesem Winter nicht verstärkt. Klingt im ersten Moment nach einem ruhigen Transferfenster – dem war hinter den Kulissen aber nicht so.


Clemens Fritz, Werders Fußball-Chef sagte am Montag: "Wir haben noch die ein oder andere Personalie durchgesprochen. Aber wir hätten nur was gemacht, wenn die hundertprozentige Überzeugung sportlich und wirtschaftlich dagewesen wäre. Das war nicht der Fall." Heißt: Werder wollte - konnte aber nicht.

90min weiß: Zu der "einen oder anderen Personalie" gehörte auch Laszlo Benes von Borussia Mönchengladbach. Die Bremer wollten den zentralen Mittelfeldspieler gerne für die Rückrunde ausleihen - doch das hatte sich bereits am Wochenende erledigt. Mönchengladbach legte sein Veto ein.

Keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass Mittelfeldspieler Denis Zakaria am Montag zu Juventus Turin gewechselt ist. Zudem wurde der Slowake in den vergangenen Wochen immer wichtiger für die Fohlenelf und kam in vier von sechs Bundesliga-Partien zum Einsatz.

Schon im November berichteten wir von dem Interesse der Bremer an den 24-jährigen Benes. Im Winter kassierten die Bremer noch einen Korb - aber was im Sommer im Falle eines Aufstiegs passiert? Völlig offen.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit