Werder Bremen

Bericht: Werders Topscorer im Visier anderer Klubs

Oscar Nolte
Marvin Ducksch ist heiß begehrt
Marvin Ducksch ist heiß begehrt / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erst vor ein paar Tagen hat Werder Bremen die Rückkehr in die Bundesliga geschafft und schon kommen die ersten Gerüchte zu möglichen Abgängen auf. Zwei Werder-Scorer haben durch ihre starken Leistungen angeblich Begehrlichkeiten geweckt – und zwar in ganz Europa.


Das berichtet zumindest das Online-Portal Deichstube. Demnach gibt es zwar noch kein konkretes Angebot, aber erstes Interesse.

"Da mache ich mir keine Sorgen", entgegnet Clemens Fritz als Leiter Profifußball allerdings gegenüber dem Portal. "Sie fühlen sich hier wohl, sind mit uns aufgestiegen und haben noch Vertrag." Bei Ducksch läuft der noch bis 2024, bei Füllkrug bis 2023.

Ducksch besitzt eine Ausstiegsklausel

Fakt ist aber, dass Werder gezwungen ist, einen Transferüberschuss zu erzielen. Und das kann nur mit Verkäufen funktionieren. Erst vor einigen Monaten wurde bekannt, dass Ducksch eine Ausstiegsklausel in Höhe von 5,5 Millionen Euro besitzen soll. Füllkrug hat so eine Klausel nicht.

In der abgelaufenen Saison haben die "hässlichen Vögel" mit starken Leistungen für Furore gesorgt. Während Ducksch auf 31 Scorerpunkte kommt, war Füllkrug immerhin an 27 Toren direkt beteiligt.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit