Werder Bremen

Neuer Achter für Werder: Bénes und Besuschkow im Visier

László Bénes
László Bénes / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Impfskandal hier, sportliche Krise da. Im ganzen Wirbel beim Fußball-Zweitligisten Werder Bremen geht derzeit fast unter, dass in wenigen Wochen bereits wieder das Transferfenster öffnet. Mit dem Jahreswechsel dürfen Spieler verpflichtet oder abgegeben werden - und bei Werder könnte sich durchaus was tun.


Wie 90min aus verlässlichen vereinsnahen Quellen erfuhr, sind die Hanseaten auf der Suche nach einem spielstarken Mittelfeldspieler für die Acht. In den vergangenen Wochen soll sich Werder vor allem mit Max Besuschkow (Jahn Regensburg) und László Bénes (Borussia Mönchengladbach) beschäftigt haben.

Besuchkow war bereits im Sommer ein Kandidat in Bremen, berichtete zumindest das russische Portal transfers24.ru. Der Vertrag des 24-Jährigen läuft beim Jahn im kommenden Sommer aus. Das macht ihn nicht weniger unattraktiv für andere Vereine: Der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler konnte in dieser Saison bereits acht Scorer in 16 Spielen für sich verbuchen.

Bénes auch von anderen Vereinen umworben

Weniger erfolgreich läufts für Bénes in Mönchengladbach. Der Slowake durfte erst 130 Minuten für den Bundesligisten ran. Dabei stellte er in der Saison 2019/2020 durchaus unter Beweis, dass er das Talent für das deutsche Oberhaus hat. Für Bremen käme nur eine Leihe in Frage.

Interessant: Bénes lief in der Rückrunde der Saison 2018/2019 bereits in der 2. Bundesliga auf. Damals wurde er nach Kiel verliehen und erzielte zehn Scorer in 15 Einsätzen - er wäre eine willkommene Soforthilfe für Werder. Aber 90min weiß: Auch andere ambitionierte Zweitligisten sowie ein Bundesligist sind an einer Leihe interessiert.

Plogmann vor dem Abschied

Unterdessen tut sich wahrscheinlich etwas auf der Abgangsseite der Grün-Weißen. Laut 90min-Infos steht Torhüter Luca Plogmann vor einem endgültigen Abgang. Bereits im Sommer kündigte sein Berater Michael Hoffmann gegenüber Bild an, dass eine weitere Ausleihe verbunden mit einer Vertragsverlängerung keinen Sinn mehr mache. Derzeit befindet er sich in Gesprächen mit interessierten Klubs.

Wenn es im Winter nicht klappt, wird er im Sommer 2022 ablösefrei wechseln - der Vertrag des 21-Jährigen, der bei Werder II in der Regionalliga Nord zum Einsatz kommt, läuft aus.

facebooktwitterreddit