Werder Bremen

Suche für die Offensive: Schlägt Werder Bremen in der MLS zu?

Diego Rubio von MLS-Klub Colorado Rapids
Diego Rubio von MLS-Klub Colorado Rapids / Omar Vega/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werder Bremen ist gut in die Saison gestartet - vor allem dank einer starken Offensive. Die Grün-Weißen erzielten in sieben Spielen 13 Tore. Dennoch scheint man in Bremen über Verstärkung für den Angriff nachzudenken.


Dass Werder Bremen durchaus an einer Verpflichtung für die Offensive interessiert ist, ist hinlänglich bekannt. Im vergangenen Sommer wollten die Bremer Sapreet Singh vom FC Bayern München verpflichten. Der Wechsel scheiterte allerdings an einer Verletzung des Offensivakteurs. Später gab es wochenlang Gerüchte um Max Kruse. Auch dieser Transfer kam jedoch nicht zustande. "Wir könnten die Qualität gut gebrauchen, aber wir sind wirtschaftlich limitiert", erklärte Werders Lizenzbereich-Boss Clemens Fritz Mitte August.

Diego Rubio hat deutsche Wurzeln

Eine andere Alternative könnte sich in den USA gefunden haben. Denn nach Informationen von Estadio Deportivo sollen die Bremer gemeinsam mit dem FC Cadiz und FC Granada an Diego Rubio von den Colorado Rapids interessiert sein. Rubio ist 29 Jahre alt und kommt als Mittelstürmer und offensiver Mittelfeldspieler zum Einsatz. In dieser MLS-Saison erzielte er in 28 Spielen 14 Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor. Interessant: Der Vertrag des neunfachen chilenischen Nationalspielers läuft zum 31. Dezember 2022 aus - er wäre ablösefrei zu haben.

Rubio kam in seiner Karriere bereits viel herum. So spielte er unter anderem schon für Sporting Lissabon, Sporting Kansas City und dem chilenischen Klub CSD Colo Colo.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit