Werder Bremen

Sommer-Transfers bei Werder Bremen: Vier Kandidaten für die Abwehr

Ole Werner würde die ein oder andere Verstärkung für die Abwehr sicherlich begrüßen
Ole Werner würde die ein oder andere Verstärkung für die Abwehr sicherlich begrüßen / Joern Pollex/GettyImages
facebooktwitterreddit

Vor wenigen Wochen erklärte Clemens Fritz gegenüber derDeichstube, wie die Scouts des SV Werder Bremen in Corona-Zeiten arbeiten. Und noch viel interessanter: Wo die Scouts genau hinschauen. Demnach haben die Grün-Weißen die Märkte in Deutschland, Skandinavien, Österreich, Niederlande, Belgien, Tschechien, Polen, Schweiz, Portugal und die englische Championship genau im Blick.

Auch90min hat einen Blick auf diese Märkte geworfen - mit Fokus auf Vertragsende im Sommer. Diese Verteidiger könnte Werder auf der Liste haben:

1. Moussa Sissako

SOCCER JPL D26 STANDARD VS CERCLE BRUGGE
Moussa Sissako gehört in Lüttich nicht immer zum Stammpersonal / JOHAN EYCKENS/GettyImages

Der Innenverteidiger spielt seit 2020 beim belgischen Erstligisten Standard Lüttich. In der Jugend wurde Sissako, der im Oktober vergangenen Jahres für die malische Nationalmannschaft debütierte, bei Paris Saint-Germain ausgebildet. In der laufenden Saison stand er in zwölf von 29 Ligaspielen in der Startelf. Sissako gehört damit nicht zum absoluten Stammpersonal bei den Belgiern.

Fakt ist, dass der 21-Jährige (ligaunabhängig) wohl kein Startelfkandidat wäre. Da die Leihe von Lars-Lukas Mai allerdings im Sommer ausläuft und wahrscheinlich nicht verlängert wird, könnte Werder einen talentierten Backup gut gebrauchen.

2. Riechedly Bazoer

Dutch TOTO KNVB Cup Quarter Final"Ajax Amsterdam v Vitesse Arnhem"
Riechedly Bazoer ist in Deutschland ein alter Bekannter / ANP/GettyImages

Einer mit Startelfpotenzial wäre dagegen der Mann von Vitesse Arnheim. Aufmerksame Beobachter dürften bei diesem Namen hellhörig geworden sein - der 25 Jahre alte Innenverteidiger, der 2015/2016 sogar sechsmal für die niederländische Nationalmannschaft zum Einsatz kam, stand von 2017 bis 2019 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag, konnte sich dort aber nie richtig durchsetzen.

Nach einer ebenfalls nicht positiv verlaufenen Leihe zum FC Porto wechselte Bazoer vor zweieinhalb Jahren nach Arnheim. Dort entwickelte er sich wieder zum Leistungsträger - und in der Bundesliga hat er noch eine Rechnung offen. Falls Werder aufsteigen sollte, gäbe es sicherlich eine Chance auf einen Transfer.

3. Phil Neumann

Phil Neumann
Phil Neumann wird bereits intensiv mit Werder in Verbindung gebracht / Stuart Franklin/GettyImages

Dass Werder am Innen-/Rechtsverteidiger von Holstein Kiel interessiert ist, ist seit einigen Wochen bekannt. Erst kürzlich berichtete allerdings die Bild, dass einige Bundesligisten ebenfalls ein Auge auf den 24-Jährigen geworfen haben. Neumann ist Stammspieler in Kiel und müsste sich in Bremen hinter Felix Agu anstellen. Allerdings wird auf der rechten Seite voraussicht wieder ein Kaderplatz frei. Stand jetzt, kehrt Mitchell Weiser nach Leverkusen zurück.

Zudem ist Neumann auch eine Option in der Innenverteidigung. Vor allem dann, wenn Werder an einer Dreierkette festhält.

4. Kristian Pedersen

Kristian Pedersen
Kristian Pedersen spielte zwei Jahre für Union Berlin / Visionhaus/GettyImages

Zuletzt geht der Blick auf die Insel. In der zweitklassigen Championship spielt Kristian Pedersen, der von 2016 bis 2018 für Union Berlin in der 2. Bundesliga auflief. Von den Eisernen wechselte der 27-jährige Däne nach Birmingham, wo der gelernte Linksverteidiger zum absoluten Stammpersonal zählt. In den letzten Wochen kam Pedersen dort aber fast ausschließlich in der Innenverteidigung zum Einsatz. Mit 1,89 Meter verfügt er über die nötigen physische Voraussetzungen dafür.

Auch Pedersen wäre demnach eine Verstärkung, die flexibel einsetzbar wäre. Zumal der Osterdeich für Dänen zuletzt ein gutes Pflaster war: Mit Jannik Vestergaard und Thomas Delaney reiften zwei dänische Spieler zu Stars der Nationalmannschaft.


Alles zu Werder Bremen bei 90min:

Alle Werder-News
Alle Transfer-News
Alle News zur 2. Bundesliga

facebooktwitterreddit