Werder Bremen

Werder hofft auf schnelle Weiser-Rückkehr

Yannik Möller
Mitchell Weiser
Mitchell Weiser / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Offenbar ist die Verletzung von Mitchell Weiser weniger schlimm als zunächst angenommen. Werder Bremen kann sich berechtigte Hoffnung auf eine frühere Rückkehr machen.


Für große Teile der bisherigen Saison hatte Mitchell Weiser bei Leih-Klub Werder Bremen keine wichtige Rolle inne. Hin und wieder wurde er eingewechselt, mal für eine etwas längere Zeit, dann mal wieder nur für wenige Minuten.

Seit einigen Wochen gehörte er allerdings der wichtigen Stammelf von Ole Werner an. Der Trainer setzte auf die Leihgabe von Bayer Leverkusen, ließ ihn in sechs Spielen hintereinander auf der rechten Außenbahn von Beginn an aufspielen - und Weiser machte seine Sache gut!

Gegen Darmstadt fehlte er allerdings, weil bei ihm ein Muskelbündelriss diagnostiziert wurde.

Weiser-Verletzung: Frühere Rückkehr als zunächst gedacht?

Ein bitterer Zeitpunkt, war Weiser doch gerade richtig in Fahrt gekommen. Offenbar gibt es aber Glück im Unglück: Informationen der Bild zufolge handelt es sich bei der Verletzung nicht um einen Bündel-, sondern lediglich um einen Faserriss.

Damit fällt der 27-Jährige zwar auch weiterhin aus, aber längst nicht so lange wie zunächst befürchtet.

Eine branchenübliche Ausfallzeit ohne Rücksetzer würde etwa zwei, höchstens drei Wochen betragen. Anhand dessen ist zwar davon auszugehen, dass er das kommende Spiel gegen Sandhausen nach der Länderspielpause noch verpassen wird. Allerdings könnte er schon am Spieltag darauf wieder zur Verfügung stehen.

Wichtig für Weiser selbst und für die Mannschaft: Schließlich stehen anschließend sehr heiße Begegnungen an. Unter anderem geht es gegen den FC St. Pauli, den 1. FC Nürnberg und Schalke 04 - und das nur in den drei direkt darauffolgenden Wochenenden.


Alle zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit