90min
2. Bundesliga

Duell der Aufstiegs-Favoriten? Werder Bremen und Hannover 96 liefern sich exzellente Zweitliga-Partie

Oscar Nolte
Werder Bremen und Hannover 96 spielen 1:1
Werder Bremen und Hannover 96 spielen 1:1 / Cathrin Mueller/Getty Images
facebooktwitterreddit

Für Werder Bremen stand am Samstagabend das erste Zweitligaspiel seit 40 Jahren an: der Bundesliga-Absteiger empfing Hannover 96 zum Nordderby. Vor rund 14.000 Zuschauern lieferten sich Bremen und Hannover im Weserstadion ein packendes Duell, das schon ganz stark nach Aufstiegskampf roch.


Werder-Cheftrainer Markus Anfang bot zum Werder-Auftakt in die 2. Bundesliga die beiden Neuzugänge Anthony Jung und Lars Lukas Mai auf; Michael Zetterer vertrat den angeschlagenen Jiri Pavlenka im Tor. Ansonsten standen im Grunde die Werderaner auf dem Rasen, die in der vergangenen Saison noch erstklassig gespielt haben. Für Hannover begannen die drei Neuzugänge Sebastian Ernst, Sebastian Kerk und Sebastian Stolze.

Ein hochklassiges Zweitligaspiel eröffnete Yuya Osako, der nach Vorlage von Josh Sargent nach acht Minuten aus 17 Metern an Ron-Robert Zieler scheiterte. Hannover suchte im eigenen Angriffsspiel Stoßstürmer Marvin Duksch, der nach 17 Minuten per Kopf eine erste Duftmarke setzte. Beinahe für die Führung der Gäste sorgte dann der agile Florent Muslija, der nach tollem Solo aus der Distanz die Latte traf. Es ging mit einem ansehnlichen 0:0 auf Augenhöhe in die Kabine.

Bremen gegen Hannover: Falette trifft ins eigene Tor - Ducksch antwortet, lässt drei Punkte aber liegen

Nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel traf dann mit Simon Falette ein Hannoveraner - nach Ecke von Niklas Schmidt jedoch ins eigene Tor, Führung Bremen! 96 wusste jedoch zu antworten: Sei Muroya bediente Ducksch, der mit seinem starken Abschluss nur den Pfosten traf. Nur wenige Minuten später spielte aber erneut Rechtsverteidiger Muroya einen Traumpass auf Ducksch, der vor Zetterer cool blieb und per Lupfer ausglich. Verdient!

In der Schlussphase erhöhten die Gäste noch einmal die Schlagzahl und wollten ein exzellentes Spiel für sich entscheiden. Linton Maina und Ducksch scheiterten jedoch jeweils an Bremer Beinen, Händen und der eigenen Zielgenauigkeit; die Hannoveraner ließen Top-Chance um Top-Chance liegen. Hannover hätte sich die drei Punkte mittlerweile mehr als verdient, von müde wirkenden Bremern kam kaum noch etwas - daran änderten auch die eingewechselten Johannes Eggestein und Nick Woltemade nichts. Am Ende blieb es beim - aus Bremer Sicht etwas glücklichen - 1:1.

Werder Bremen gilt ohnehin als großer Aufstiegsfavorit und deutete am Samstagabend zumindest in Teilen an, dass die Qualität in der Mannschaft dafür vorhanden ist. Hannover überraschte jedoch auf ganzer Linie und hätte sich den ersten Saisonsieg absolut verdient gehabt. Mein Fazit bleibt daher: wir haben am Samstagabend in Bremen bereits ganz heißen Aufstiegskampf zu sehen bekommen.

facebooktwitterreddit