90min

Werder Bremen: Die 5 imposantesten Siege gegen den FC Bayern

Nov 25, 2020, 12:25 PM GMT+1
Nord-Süd-Gipfel: Werder Bremen und Bayern München begegneten sich jahrelang auf Augenhöhe
Nord-Süd-Gipfel: Werder Bremen und Bayern München begegneten sich jahrelang auf Augenhöhe | Stuart Franklin/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Gruselserie des SV Werder gegen den FC Bayern ist endlich gerissen. Am Wochenende zwackten die Bremer dem deutschen Rekordmeister erstmals seit zwölf Jahren einen Punkt ab. Dabei war es zu Zeiten der Schaaf-Ära nicht ungewöhnlich, die Münchener gehörig zu verärgern. 90min schwelgt in Erinnerungen und präsentiert die fünf imposantesten Werder-Erfolge im Nord-Süd-Gipfel.

1. 1987/88: Werder sorgt für Vorentscheid im Meisterrennen

Am 26. Spieltag der Saison 1987/88 war es soweit: Tabellenprimus Werder sorgte beim Gipfeltreffen gegen den Zweitplatzierten aus München für den wichtigen Vorentscheid im Meisterschaftsrennen. Die Führung der Roten warf den großen SVW dabei keineswegs aus der Bahn, ganz im Gegenteil: Nach dem ausgleichenden Elfmeter von Frank Ordenewitz spielten die Grün-Weißen befreit auf und sorgten in Persona Karl-Heinz Riedle und dessen Doppelpack für den verdienten 3:1-Triumph im Bremer Weserstadion.

Einige Wochen später feierte die Mannschaft rundum Erfolgstrainer Otto Rehagel nach den vorherigen drei Vizemeisterschaften endlich die zweite Meisterschaft der Vereinsgeschichte nach 1965.

2. Pokalfinale 1999: Elfmeterheld Rost hält ersten Schaaf-Titel fest

Torwart Frank Rost schoss erst selbst und hielt dann den entscheidenden Elfmeter
Torwart Frank Rost schoss erst selbst und hielt dann den entscheidenden Elfmeter | Alex Livesey/Getty Images

Den wohl spannendsten Fight aller Zeiten lieferten sich die beiden Kontrahenten im DFB-Pokal-Finale 1999. Obwohl Werder als Fast-Absteiger die klare Außenseiterrolle übernahm, gelang am Ende der große Coup im Elfmeterschießen. Frank Rost bugsierte sich dabei in die Herzen aller Werder-Fans. Der Bremer Schlussmann trat nach etlichen Elfmetern selbst an, verwandelte eiskalt gegen Oliver Kahn und parierte im Anschluss gegen Lothar Matthäus.

Nach gerade einmal fünf Wochen durfte Neu-Coach Thomas Schaaf nicht nur den Klassenerhalt, sondern auch seinen ersten Titel mit den Hanseaten feiern. Eine Ära war eingeläutet...

3. 2003/04: Grün-weiße Meisterschaftsfeier in München

Nach Kahn-Patzer: Ivan Klasnic netzt zum 1:0-Führungstreffer ein
Nach Kahn-Patzer: Ivan Klasnic netzt zum 1:0-Führungstreffer ein | JOERG KOCH/Getty Images

Das i-Tüpfelchen der Schaaf-Ära bildete ganz klar die Saison 2003/04, als man nicht nur den DFB-Pokal, sondern auch die Meisterschaft gewann - Double für Werder! Ausgerechnet im Münchener Olympiastadion machten die Grün-Weißen den Sack zu. Am 32. Spieltag gastierten sie mit bereits sechs Punkten Vorsprung bei den Bayern. Auch hier ließen sich Ailton, Micoud und Co. nicht aus der Ruhe bringen. Nach dem verdienten 3:1-Sieg feierten die Bremer im Mai 2004 in München die vorzeitige Deutsche Meisterschaft.

4. 2006/07: Kahn-Schubser lässt Diego kalt

Wirbelwind Diego überlistet Oli Kahn
Wirbelwind Diego überlistet Oli Kahn | AFP/Getty Images

Eins ist sicher: Wenn der SVW und die Bayern aufeinander trafen, war immer Feuer im Spiel. Die Klubs schenkten sich rein gar nichts. Feindschaften waren während des Spiels immer wieder zu erkennen, häufig ging es ruppig zur Sache. So auch am 8. Spieltag der Saison 2006/07, als Bayern-Schlussmann Kahn Werders Spielmacher Diego nach einem Abschlag bewusst und gänzlich unnötig anrempelte.

Nun ja, Diegos Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Keine Minute später ballerte der Brasilianer dem deutschen Nationalkeeper das runde Leder nur so um die Ohren. Es war der Startschuss für einen erneuten, verdienten 3:1-Sieg der Norddeutschen.

5. 2008/09: Werder überrumpelt Bayern mit 5:2

Two-Men-Show: Mesut Özil und Markus Rosenberg spielten Klinsmanns Bayern schwindelig
Two-Men-Show: Mesut Özil und Markus Rosenberg spielten Klinsmanns Bayern schwindelig | OLIVER LANG/Getty Images

Das 5:2 in München am 5. Spieltag der Saison 2008/09 bildet weiterhin den letzten und zugleich höchsten Werder-Sieg über die Bayern. Besonders Youngster Mesut Özil erwischte einen Gala-Tag, bereitete die ersten zwei Tore durch Markus Rosenberg und Naldo vor, ehe er in der 54. Minute mit dem 3:0 selbst für die Vorentscheidung in der Allianz Arena sorgte. Claudio Pizarro und Rosenberg zogen den Bayern schließlich den Stecker, ehe Bremens jetziger Co-Trainer Tim Borowski mit seinen zwei Treffern für die Bayern nur noch zur Ergebniskosmetik beitrug.

facebooktwitterreddit