Werder Bremen

Bockhorn trainiert in Bremen - Warum ein Transfer dennoch unwahrscheinlich ist

Simon Zimmermann
Herbert Bockhorn wurde mit dem VfL Zweitliga-Meister
Herbert Bockhorn wurde mit dem VfL Zweitliga-Meister / IG/hbrazy11
facebooktwitterreddit

Herbert Bockhorn ist zurück in Bremen. Das derzeit vertragslose Werder-Eigengewächs hält sich in der U23 fit. Der 27-Jährige würde am liebsten fest am Osterdeich bleiben und könnte die Planstelle auf der rechten Seite schließen. Eine Rückkehr ist dennoch unwahrscheinlich.


Von 2006 bis 2015 spielte Herbert Bockhorn in der Jugend von Werder Bremen. Über Wiedenbrück, der zweiten Mannschaft des BVB und Huddersfield landete er schließlich in Bochum. Mit dem VfL schaffte der 27-Jährige den Aufstieg in die Bundesliga und hielt sich vergangene Saison souverän im Oberhaus.

Dort kam der Flügelspieler aber nur noch unregelmäßig zum Einsatz. 18 Mal lief er auf, nur sieben Mal stand er dabei in der Startelf. Sein Vertrag anne Castroper ist mittlerweile ausgelaufen und wurde nicht verlängert.

Bockhorn würde gerne in Bremen bleiben

Seit dieser Woche hält sich der vereinslose Profi am Osterdeich fit. Bockhorn trainiert mit Werders U23. Gegenüber dem Weser-Kurier machte er erst gar keinen Hehl daraus, dass er am liebsten in Bremen bleiben würde - und zwar in der Bundesliga: "Ich würde mir das zutrauen und würde mir das auch wünschen. Ich weiß aber nicht, was Werder auf der Position vorhat."

Da trifft es sich gut, dass der SVW genau auf Bockhorns Position noch sucht. Eine Rückkehr von Mitchell Weiser steht dort weiter in den Sternen. Dieser hat sich laut kicker von seinem Berater Christian Nerlinger getrennt und wird derzeit von seiner Mutter beraten. Ob sich die Ausgangslage damit ändert, bleibt offen.

Fortuna Düsseldorf hat Bockhorn auf dem Zettel

Als Alternative zu Weiser und dem bereits im Kader stehenden Agu wäre Bockhorn auf den ersten Blick sicherlich ein spannender Kandidat. Er kennt die Bundesliga, ist ablösefrei und stammt aus der Region (aufgewachsen in Delmenhorst). Zudem ist er ein Rechtsverteidiger mit viel Offensivdrang, dem die Rolle als Schienenspieler liegen würde.

Ein Transfer bahnt sich dennoch nicht an. Wie der Weser-Kurier berichtet, ist eine Verpflichtung des ehemaligen Jugendspielers nicht geplant. Vielmehr soll Bockhorn derzeit in Kontakt mit Zweitligist Fortuna Düsseldorf stehen.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit