Werder-Abschied? Baumann spricht Klartext zu Füllkrug-Gerüchten

Yannik Möller
Frank Baumann
Frank Baumann / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach seinem Beraterwechsel gibt es Gerüchte um einen potenziellen Werder-Abschied von Niclas Füllkrug. Sportchef Frank Baumann hat sich nun deutlich dazu geäußert.


Ein Beraterwechsel kann eine reguläre und schlussendlich unspektakuläre Sache im Profi-Fußball sein. Es könnte aber auch die wichtige Vorarbeit für einen angedachten Wechsel sein.

Weil Niclas Füllkrug zuletzt seine Agentur wechselte, flammten erneut Gerüchte um einen möglichen Werder-Abschied des Stürmers auf. Ein Abgang wäre angesichts der enormen Bedeutung des Nationalspielers für Bremen wohl kaum zu verschmerzen.

"Niclas hat uns darüber informiert. Er erhofft sich dadurch einen neuen Input. [...] Unsere Situation hat sich nicht geändert", hatte Clemens Fritz dieser Tage zu Füllkrugs Beraterwechsel noch beteuert.

Baumann deutlich: Füllkrug-Abgang für Bremen kein Thema

Nun sieht sich auch Frank Baumann dazu gezwungen, endlich für Klarheit zu sorgen. Der Sportchef wurde gegenüber der Sportbild deutlich: "Ich gehe fest davon aus, dass Niclas Füllkrug bei uns bleiben wird."

"Aber es ist doch schön, wenn Spieler von uns gut spielen, andere Vereine dann vielleicht genauer auf sie schauen. Das bringt der Markt mit sich. Von unserer Seite wird ein Transfer auf jeden Fall nicht forciert", versicherte der 47-Jährige. Immerhin sei Füllkrug für die sportlichen Ziele, also den Klassenerhalt, "ein ganz wichtiger Faktor".

Niclas Fuellkrug
Niclas Füllkrug / Stuart Franklin/GettyImages

Da Werder in diesem Transfer-Winter auch keine Transfer-Einnahmen generieren müsse, so Baumann weiter, werde über einen Verkauf des 29-Jährigen auch gar nicht erst nachgedacht. Soweit wie es möglich ist, schließt er einen Füllkrug-Abgang für diesen Januar also aus.

Bezüglich des Sommers konnte sich Baumann jedoch nicht so selbstbewusst zeigen: "Das kann man jetzt final nicht sagen. Wenn von seiner Seite der Wunsch kommt, zu einem anderen Verein wechseln zu wollen, dann setzen wir uns gemeinsam mit ihm damit auseinander."

Doch noch vor dem Ende der Saison wird Werder den Angreifer definitiv nicht abgeben wollen. Informationen der Bild zufolge liegt dem Bundesligisten derzeit aber auch gar kein Angebot vor. Insgesamt scheint das Wechsel-Thema damit deutlich heißer gekocht, als gegessen zu werden. Viel eher scheint sich Füllkrug für einen Transfer zur neuen Saison vorbereiten zu wollen.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit