90min
Werder Bremen

Werder Bremen Aufstellung: So könnte Grün-Weiß gegen Hoffenheim spielen

Philipp Geiger
Mit seiner Mannschaft seit vier Pflichtspielen ungeschlagen: Florian Kohfeldt
Mit seiner Mannschaft seit vier Pflichtspielen ungeschlagen: Florian Kohfeldt / Ronny Hartmann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bleibt Werder Bremen auch im fünften Pflichtspiel in Folge ungeschlagen? Am Sonntagabend sind die Grün-Weißen bei der TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Die Kraichgauer bringen es aktuell ebenfalls auf 23 Punkte, haben allerdings ein Spiel mehr auf dem Konto als Werder. Vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn hat Cheftrainer Florian Kohfeldt gleich drei Fragezeichen im Kader.

Marco Friedl, Ludwig Augustinsson und Milos Veljkovic haben am Freitag nur individuell auf dem Platz trainiert. "Ich bin bei Marco eigentlich sehr sicher und bei den anderen beiden optimistisch", sagte Kohfeldt auf der Spieltagspressekonferenz mit Blick auf die Einsatzchancen des Defensivtrios. Eine Garantie könne der Übungsleiter allerdings nicht geben.

Reicht es bei den drei Verteidigern nicht für die Startelf, hat der Werder-Coach volles Vertrauen in die Ersatzkandidaten Niklas Moisander, Felix Agu & Christian Groß. "Natürlich wäre das viel Veränderung, wenn die drei nicht spielen könnten, wovon ich aber nicht ausgehe. Trotzdem haben die anderen Jungs auch schon zusammengespielt", so der 38-Jährige, der definitiv auf Patrick Erras verzichten muss. Mit dem Comeback des defensiven MIttelfeldspielers rechnet Kohfeldt in ein bis zwei Wochen.

Hat am letzten Spieltag einen Schlag auf das Sprunggelenk bekommen: Marco Friedl (l.)
Hat am letzten Spieltag einen Schlag auf das Sprunggelenk bekommen: Marco Friedl (l.) / Stuart Franklin/Getty Images

Am Donnerstagabend hat der Übungsleiter die Europa-League-Partie der Hoffenheimer genau verfolgt. "Sie hatten einen sehr guten offensiven Auftritt und bringen vorne viel individuelle Qualität mit", betonte Kohfeldt, der nicht glaubt, dass die Reise nach Spanien "ihnen geschadet hat. Das ist weder ein Vor- noch ein Nachteil für uns", sagte der Cheftrainer, der bei seiner Mannschaft die defensive Stabilität weiter verfeinern will. "Und trotzdem machen wir uns auf den Weg, auch wieder attraktiveren Fußball mit dem Ball zu spielen."

Lässt Kohfeldt seine Startelf unverändert?

Sind Friedl, Augustinsson und Veljkovic einsatzbereit, könnte Kohfeldt die gleiche Startelf wie am letzten Spieltag gegen Freiburg (0:0) ins Rennen schicken. Moisander und Groß sind Ersatzkandidaten für Dreierkette vor Schlussmann Jiri Pavlenka, der auch Ömer Toprak angehören wird. Als Alternative zu Augustinsson steht Agu parat. Die Rechtsverteidiger-Position ist für Theodor Gebre Selassie reserviert.

Im zentralen Mittelfeld könnte erneut das Duo Kevin Möhwald und Maximialian Eggestein beginnen, wobei Erstgenannter der defensiveren Part übernimmt. Davor agiert Romano Schmid als Kreativposten. Milot Rashica als hängende Spitze sowie Josh Sargent im Angriffszentrum dürften die Startelf komplettieren.

Die voraussichtliche Werder-Aufstellung gegen Hoffenheim im Überblick (3-4-1-2):

Pavlenka - Veljkovic, Toprak, Moisander - Gebre Selassie, Möhwald, Eggestein, Augustinsson - Schmid - Rashica, Sargent

facebooktwitterreddit