Wechsel in die Bundesliga: Szalai-Poker wohl entschieden

  • Fenerbache-Verteidiger kommt in die Bundesliga
  • Hoffenheim sticht Liga-Konkurrenten aus
  • Neuer Rekord-Transfer der TSG

Attila Szalai
Attila Szalai / Laszlo Szirtesi/GettyImages
facebooktwitterreddit

Lange sah alles danach aus, dass Attila Szalai Union Berlin verstärken würde. Der Transfer zu den Eisernen platzte allerdings. Ligakonkurrent TSG Hoffenheim befindet sich mittlerweile beim Fenerbahce-Verteidiger auf der Zielgeraden.

Wunschspieler Attila Szalai sollte Union Berlin für die kommende Saison in der Champions League verstärken und dabei zum Rekordtransfer der Eisernen werden. Dann kam plötzlich die Kehrtwende: Union sagte dem Innenverteidiger ab, kurz darauf ging ein anderer Bundesligist in die Offensive.

Die TSG Hoffenheim, die in der vergangenen Saison gerade so dem Abstieg entkam und somit nicht international vertreten sein wird, konnte den Spieler offenbar überzeugen. Laut Sky-Reporter Florian Plettenberg steht der ungarische Nationalspieler kurz vor einem Transfer zu den Kraichgauern.

Für den neuen Abwehrchef werden 15 Millionen Euro (plus Boni) fällig, welche die TSG an Fenerbahce Istanbul zahlen muss. Neben seinen 35 Länderspielen für Ungarn sammelte Szalai bei den Türken auch internationale Erfahrung in der Europa League.

Damit wird er auch in Hoffenheim zum neuen Rekordtransfer: Szalai überholt mit seinem Wechsel Diadié Samassékou, der vor vier Jahren für 14 Millionen Euro aus Salzburg kam. Gemeinsam mit dem neuen Abwehrchef will die TSG in der kommenden Spielzeit wieder die internationalen Plätze in Angriff nehmen.


Die neusten Transfernews & -gerüchte:

feed