90min

Was macht eigentlich Ex-Bundesliga-Star Eljero Elia?

Marc Knieper
Jul 16, 2020, 1:50 PM GMT+2
TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Schnell, trickreich und durchaus talentiert. Obendrein extrovertiert und für das ein oder andere Malheur gerne zu haben. Selbstverschuldete Scherereien warfen Elia in seiner Laufbahn immer wieder zurück. 2016 verbrachte er wegen einer Schlägerei gar eine Nacht im Gefängnis. Wer weiß, wo der Holländer nun stünde, hätte er sich hier und da zusammengerissen. Aber was macht Elia eigentlich gerade?

Die Gegenwart des 33-jährigen Offensiv-Allrounder sieht gar nicht einmal so schlecht aus. Elia steht mit seinem türkischen Klub Basaksehir zwei Spieltage vor Saisonende auf Platz eins, vier Punkte vor Trabzonspor und somit kurz vor der ersten Meisterschaft des Erdogan-Klubs überhaupt.

Elia befindet sich mit Basaksehir im Europa League Achtelfinal-Rückspiel gegen Kopenhagen (05.08., 1:0-Sieg im Hinspiel)
Elia befindet sich mit Basaksehir im Europa League Achtelfinal-Rückspiel gegen Kopenhagen (05.08., 1:0-Sieg im Hinspiel) | TF-Images/Getty Images

Mit seinen fünf Torbeteiligungen trug er zwar nur bedingt zum bevorstehenden historischen Titel bei, erfüllte aber dennoch sein Versprechen: Bei seiner Ankunft im Sommer 2017 spuckte der 30-fache Nationalspieler große Töne, versprach den Verantwortlichen, dass er den Titel in den Klub bringen würde, "um die Herrschaft von Besiktas, Galatasaray und Fenerbahce zu brechen" (via gianlucadimarzio.com).

Elia träumt von Italien-Rückkehr

Sein Vertrag läuft in wenigen Tagen aus und wird nicht verlängert. Nun sei er bereit für eine weitere Spielzeit in Italien. "Ich möchte in die Serie A zurückkehren und allen zeigen, wer ich bin", betonte er seinen Wechselwillen und verriet im Gespräch mit gianlucadimarzio.com zugleich: "Ich spreche mit einigen Vereinen."

"Ich bin bereit, nach Italien zurückzukehren. "

Eljero Elia

Italienische Fußball-Luft durfte der damals erst 24-jährige Offensivmann bereits in der Saison 2011/12 bei Rekordmeister Juventus Turin schnuppern. Elia kam als eines der verheißungsvollsten Talente der Bundesliga für neun Millionen Euro vom HSV zur Alten Dame.

Magere fünf Spiele absolvierte Elia für den italienischen Meister von 2012. Unter Trainer Antonio Conte kam er nie in Fahrt und pendelte zwischen Bank und Tribüne. Auch in den anschließenden zweieinhalb Jahren beim SV Werder konnte das einstige Talent nicht an frühere Leistungen anknüpfen, kristallisierte sich zum Flop und wurde nach seiner öffentlichen Unmutsbekundung zu allem Überfluss auch noch suspendiert.

Elia spulte nach schwierigen Phasen in Rotterdam endlich wieder starke Leistungen ab, wurde verdient Meister 2016/17
Elia spulte nach schwierigen Phasen in Rotterdam endlich wieder starke Leistungen ab, wurde verdient Meister 2016/17 | VI-Images/Getty Images

Seit 2015 findet Elia langsam aber sicher zurück in die Spur, verhalf Feyenoord Rotterdam mit seinen insgesamt 18 Toren und 14 Vorlagen in 68 Einsätzen mitunter zum Pokalsieg 2016 sowie zur Meisterschaft im Jahr 2017. Anschließend verließ er trotz erfolgreicher Zeit in seinem Heimatland die niederländische Hafenstadt gen Bosporus.

Für Basaksehir bestritt der routinierte Linksaußen 83 Pflichtspiele, schoss zwölf Tore und bereitete acht weitere vor. Die zwei Saisonfinals gegen Kayserispor und Kasimpasa zur endgültigen Meisterschaftsentscheidung stehen noch aus.

Kein Turin, aber Genua?

An seine Zeit in Turin erinnert sich Elia gerne zurück: "Es war keine schlechte Erfahrung. Die Fans, die Italiener, der Verein. Alles fantastisch." Seinen Platz in der Umkleidekabine hatte der Jungspund zwischen den zwei Fußballgrößen Del Piero und Pirlo.

Elia konnte sich bei Juve noch nicht durchsetzen
Elia konnte sich bei Juve noch nicht durchsetzen | Valerio Pennicino/Getty Images

Elia hat noch immer Lust auf die große Bühne, möchte seine Karriere nicht in Saudi Arabien, China oder sonst wo ausklingen lassen, sondern im neuen 'Land der Holländer': "De Ligt, de Roon, de Vrij, Hateboer, Kluivert. Ich verfolge die Serie A weiterhin. Diese Jungs zu sehen ist eine große Ehre. Ich hoffe nächstes Jahr gegen sie spielen zu können. Es wäre großartig, ich kann es kaum erwarten", so Elia gegenüber gianlucadimarzio.com.

Schenkt man calciomercato.it seinen Glauben, so bekundet vor allem der FC Genua starkes Interesse an einer Verpflichtung des einstigen Turiners. Bei den Ligurern wäre er der einzige Holländer im Verein und hätte so die Möglichkeit künftig gegen seine besagten Landsmänner zu kicken. Für Juventus Turin reicht es nicht, so interessant und spannend die Zeit auch gewesen sein mag.

facebooktwitterreddit