FC Chelsea

Warum wurde Tuchel beim FC Chelsea entlassen? - Die Hintergründe

Jan Kupitz
Thomas Tuchel
Thomas Tuchel / Jurij Kodrun/GettyImages
facebooktwitterreddit

Thomas Tuchel wurde beim FC Chelsea nach der 0:1-Pleite gegen Dinamo Zagreb entlassen. Was sind die Gründe für die überraschende Trennung?


Das Spiel gegen Zagreb war das 100., das Tuchel auf der Trainerbank der Blues verbrachte. Was ein freudiges Jubiläum bedeuten sollte, wurde am Ende sein Abschiedsspiel. Wie schon in den vergangenen Wochen zeigte sich der FC Chelsea auch gegen die Kroaten unfassbar harmlos in der Offensive - in der Rückwärtsbewegung war man nicht fokussiert genug und leistete sich viele Fehler.

Laut Angaben von The Athletic hing die Entlassung des 49-Jährigen allerdings nicht mit der Partie in der Champions League zusammen; vielmehr schien die Entscheidung schon vor dem Anpfiff getroffen.

Der Telegraph ergänzte in dieser Hinsicht, dass die neue Eigentümergruppe um Todd Boehly in dem Deutschen einfach nicht den richtigen Mann für die langfristige Zukunft des FC Chelsea sahen. Boehly und Co. sind seit 100 Tagen im Amt und zogen eine Bilanz, wie es mit dem Verein weitergehen soll. Der Tenor: Tuchel passt nicht zu dem Weg, den man an der Stamford Bridge einschlagen möchte.

Die neuen Eigentümer möchten, dass alle Abteilungen bei Chelsea enger zusammenarbeiten - Tuchel hingegen ist als jemand bekannt, der gerne sein eigenes Ding macht. Gemäß Telegraph kamen Zweifel auf, "ob die Beziehung auf Dauer Bestand haben könnte. Stattdessen wurde immer deutlicher, dass Tuchel vielleicht besser zu dem distanzierteren Managementstil der früheren Eigentümer [unter Roman Abramovich] passte." Demnach ließen "seine Einstellung und sein Auftreten" die neuen Eigentümer glauben, dass die Zusammenarbeit mit Tuchel auf Dauer nicht funktionieren könne.

Auch die Personalie Cristiano Ronaldo spielt eine (wenn auch kleine) Rolle: Boehly wollte den Superstar im Sommer gerne von Manchester United verpflichten - Tuchel sprach sich jedoch konsequent dagegen aus. Der Amerikaner wollte kein Nein akzeptieren, weshalb Tuchel verärgert darüber gewesen sei, die Gründe für seine ablehnende Haltung gegenüber CR7 genauer begründen zu müssen.

Hinzu kommt, dass wohl auch das Verhältnis zur Mannschaft gelitten hat. "Die Atmosphäre auf dem Trainingsgelände des FC Chelsea wurde als angespannt beschrieben", heißt es beim Telegraph. Es soll einige Spieler geben, die sich von Tuchel ungerecht behandelt fühlten - sowohl was ihre Einsatzzeiten als auch ihre Position betrifft.

Schlussendlich verhärtete sich bei den neuen Eigentümern das Gefühl, dass es besser sei, die Reißleine bei Tuchel zu ziehen.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit