Warum Mats Hummels gegen Mainz nur auf der Bank sitzt

Oscar Nolte
Mats Hummels
Mats Hummels / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach einem turbulenten Jahresauftakt gegen den FC Augsburg (4:3) am Sonntag, steht am Mittwochabend für den BVB das Spiel beim FSV Mainz 05 an. Dass Mats Hummels nicht in der Startelf steht, sorgte für Verwunderung.


Im Gegensatz zu Nico Schlotterbeck gab Hummels gegen Augsburg nämlich noch eine ganz passable Figur ab. Dass Niklas Süle in die Startelf rücken würde, war nach dem Defensiv-Debakel am Wochenende abzusehen. Dass es Hummels und nicht Schlotterbeck treffen würde, allerdings nicht.

Verletzung bei Mats Hummels? Edin Terzic begründet Aufstellung gegen Mainz

Kurz vor dem Anpfiff in Mainz begründete Trainer Edin Terzic seine Entscheidung. "Wir haben drei Innenverteidiger, die auf einem ähnlichen Niveau sind", betonte Terzic zunächst den intensiven Konkurrenzkampf im Abwehrzentrum, in dessen Folge am Sonntag bereits Niklas Süle überraschend auf der Bank Platz nehmen musste.

Dass nun Hummels und nicht Schlotterbeck auf der Bank sitzt, liegt wohl auch an leichten Verletzungssorgen: "Mats hat am Sonntag einen Schlag abbekommen", ergänzte Terzic. Dass der 34-Jährige gegen Mainz eine Pause kriegt, ist daher wohl auch als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen. Am Wochenende steht für den BVB das Top-Spiel gegen Bayer Leverkusen auf dem Programm. Da will Edin Terzic seine Leistungsträger möglichst fit und einsatzbereit haben.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit