Champions League

Juventus trotz Blitztor nur Remis! Einzelkritik zum 1:1 in Villarreal

Jan Kupitz
Villarreal CF v Juventus
Villarreal CF v Juventus / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Noch alles offen zwischen Villarreal und Juventus Turin! Die beiden Teams trennten sich im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals mit 1:1. Dusan Vlahovic trug sich mit seinem Treffer in die Geschichtsbücher ein.

Tore:
0:1 Vlahovic (1.)
1:1 Parejo (66.)


Bei seinem Debüt in der Königsklasse brauchte Vlahovic gerade einmal 32 Sekunden, um zu knipsen. Der Star-Neuzugang der Alten Dame verarbeitete einen langen Ball von Danilo sehenswert und traf mit seiner allerersten Aktion überlegt ins lange Eck - nie erzielte ein Spieler in der Champions-League-Geschichte ein schnelleres Tor bei seinem Debüt!

Dusan Vlahovic
Auch zwei Verteidiger konnten Vlahovic nicht stoppen / Chris Brunskill/Fantasista/GettyImages

Der frühe Treffer spielte den Bianconeri natürlich in die Karten, die sich fortan - ganz Allegri-typisch - zurückzogen, vornehmlich auf die Defensive besannen und nach vorne ihr Glück mit langen Bällen auf Vlahovic und einem ordentlichen Umschaltspiel suchten.

Dieser Plan ging über weite Strecken der ersten Hälfte auf: Juve wirkte spielbestimmend und klarer in seinen Aktion.

Villarreal wurde lediglich zweimal gefährlich: Lo Celso traf den Außenpfosten (13.), Danjuma testete Szczesny sehenswert per Hacke (17.). Insgesamt fand das Gelbe U-Boot jedoch zu wenig Ideen gegen die massive Abwehr der Italiener, die insbesondere in Person von Vlahovic stets Gefahr ausstrahlten. Die Führung der Gäste ging mit dem Halbzeitpfiff komplett in Ordnung.

Nach der Pause erwischte Juve erneut einen Blitzstart: Wieder kamen die Turiner mit einem langen Ball in den Rücken von Villarreals Abwehr - Morata schoss mit einer Volley-Abnahme jedoch knapp am Tor vorbei.

Es dauerte bis zur Stundenmarke, ehe die Spanier es verstanden, Druck auf Juve auszuüben. Die erste richtig gute Phase von Villarreal wurde auch wenige Minuten später belohnt: Nach einem schönen Pass von Capoue kam Parejo im Juve-Strafraum frei zum Abschluss und ließ Szczesny keine Chance - 1:1 (66.).

Daniel Parejo
Daniel Parejo besorgte den Ausgleich / Quality Sport Images/GettyImages

Danach gab es im Grunde nur noch zwei Aufreger: Zum einen hatte Rabiot Glück (73.), dass er für ein Tackling auf Kniehöhe nur die Gelbe Karte sah. Zum anderen hatte Vlahovic in der 85. Minute die große Chance, seine Farben erneut in Führung zu bringen - Villarreal-Keeper Rulli parierte jedoch stark.

Mit dem Remis dürften beide Teams letztlich gut leben können. Juventus muss sich eventuell vorwerfen, in der zweiten Hälfte zu passiv agiert zu haben. Wobei das nun einmal der Stil von Max Allegri ist...

Die Noten der Juve-Stars:

Einwechselspieler:

Bonucci (für Sandro): 7
Arthur (für Locatelli): 3
Zakaria (für McKennie): /

facebooktwitterreddit