VfL Wolfsburg

Weghorst spricht offen: Kein Winter-Wechsel und der Traum von der Premier League

Nikolas Pfannenmüller
Wout Weghorst erzielte in der Hinrunde sechs Bundesligatreffer.
Wout Weghorst erzielte in der Hinrunde sechs Bundesligatreffer. / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wolfsburgs Stürmer Wout Weghorst konnte in der Hinrunde nicht an seine Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen. Dennoch hat der Niederländer große Ziele vor Augen: Der Stürmer liebäugelt offen mit einem Wechsel in die Premier League.


Wie fast alle Spieler des VfL Wolfsburg hat Wout Weghorst eine eher unterdurchschnittliche Hinrunde hinter sich. In der Bundesliga schoss Weghorst nach seinen 20 Toren in der kompletten Saison 2020/2021 in der laufenden Spielzeit bislang nur sechs Tore. Doch 17 Spiele bleiben dem 1,97 Meter Mann noch, um seine Ausbeute nach oben zu schrauben.

Für die Rückrunde hat sich der Star-Angreifer so einiges vorgenommen: "Mein voller Fokus liegt darauf, hier eine gute Rückrunde zu spielen", sagte er im kicker. "Wir sind uns einig, dass das nicht ausreichend war in der Hinrunde. Sowohl von der Mannschaft als auch von mir", gibt sich Weghorst selbstkritisch.

Der Start ins neue Jahr ist Weghorst jedenfalls schon mal prächtig gelungen. Beim 5:4-Testspielerfolg gegen den SC Paderborn erzielte der Rechtsfuß drei Tore.

Weghorst könnte in der Rückrunde Edin Dzeko einholen

In dieser Saison könnte Weghorst sogar noch einen Vereinsrekord aufstellen. Derzeit ist Edin Dzeko mit 66 Treffern Wolfsburgs Rekordtorschütze in der Bundesliga. Weghorst steht aktuell bei 59 Treffern und will den Bosnier am besten noch vor Ende der laufenden Spielzeit hinter sich lassen.

"Ich fühle mich beim VfL noch immer sehr wohl, auch wenn die Hinrunde frustrierend für mich war. Ich brauche noch acht Tore, dann habe ich was Schönes hier erreicht. Das ist das Ziel", betonte der 29-Jährige.

Vor diesem Hintergrund scheint ein Winterwechsel des niederländischen Nationalspielers, der noch bis 2023 in Wolfsburg unter Vertrag steht, unwahrscheinlich zu sein. Auf lange Sicht kann sich Weghorst einen Wechsel aber durchaus vorstellen.

Weghorst hat die Berateragentur Sport360 zur Hilfe geholt

Zusätzlich zu seinem langjährigen Berater Simon Cziommer ist der Angreifer seit kurzem auch mit Sport360 - der bekannten Berateragentur von Volker Struth und Sascha Breese - verbunden.

"Ich habe Volker und Sascha zu meinem Team dazugeholt, weil sie mir vielleicht helfen können, meinen Traum zu erreichen. Ich will am Ende sagen, dass ich versucht habe, das Maximale herauszuholen", meinte Weghorst.

Weghorsts Traum von der Premier League - Wolfsburg hat ihm noch kein Angebot gemacht

Im Bericht des kicker ist davon die Rede, dass Weghorst die Premier League als mögliches Ziel ins Auge gefasst hat. "Es gibt so viele schöne Sachen oder Klubs", sagte Weghorst und ergänzte, dass er auch in Wolfsburg bleiben könnte: "Auch hier kann ich mir Träume erfüllen". Sein Ziel sei es insbesondere "mal einen Preis" zu gewinnen.

Dass er seinen Kontrakt in Wolfsburg verlängert, ist also nach wie vor noch möglich. Aber die Chancen auf eine Fortführung der gemeinsamen Zusammenarbeit sind geringer geworden. "Ich habe vom Klub noch nicht gehört, dass man mit mir verlängern will", machte er deutlich.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit