VfL Wolfsburg

Gespräche laufen: Wout Weghorst auf die Insel?

Jan Kupitz
Wout Weghorst
Wout Weghorst / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wout Weghorst könnte den VfL Wolfsburg noch in diesem Monat verlassen. Sein Management befindet sich offenbar in Gespräch mit mehreren Premier-League-Klubs.


Erst vor wenigen Tagen hatte VfL-Boss Jörg Schmadtke bestätigt, dass dem Verein bislang noch keine Angebote für den wechselwilligen Wout Weghorst vorliegen. "Es ist überraschend, dass das bei einem so ist, der regelmäßig in der Fußball-Bundesliga Tore erzielt und der öffentlich hat verkünden lassen, dass er wechselwillig ist", zeigte sich der 57-Jährige (via Sportbuzzer) durchaus verwundert.

Das könnte sich in den letzten Tagen der Transferperiode allerdings noch ändern, denn wie der englische Journalist Ryan Taylor vermeldet, sind die Gespräche mittlerweile angelaufen. Das Management des Angreifers steht demnach mit mehreren Klubs aus der Premier League in Kontakt - unter anderem der FC Burnley befindet sich unter den Interessenten.

Die Clarets mussten ihren Torjäger Chris Wood in diesem Winter für 30 Millionen Euro zu Newcastle United ziehen lassen, haben somit einerseits Bedarf und andererseits das nötige Kleingeld für einen Transfer des Niederländers. Ob Weghorst aber Lust hat, zu einem Klub zu wechseln, der als Tabellenletzter um den Klassenerhalt zittert, steht auf einem anderen Blatt.

Um welche Vereine es sich bei den weiteren Interessenten handelt, verrät Taylor übrigens nicht.

Weghorst besitzt beim VfL Wolfsburg einen Vertrag bis 2023 und würde von seinem Spielstil sicherlich prima zum englischen Fußball passen. Es bleibt abzuwarten, ob das richtige Angebot für den 29-Jährigen dabei ist. Die Wölfe wären einem Verkauf nicht abgeneigt.


Alles zum VfL Wolfsburg bei 90min

facebooktwitterreddit