VfL Wolfsburg

"Für mich hat er alle Chancen verdient" - VfL-Coach Niko Kovac öffnet Tür für Marin Pongracic

Simon Zimmermann
Marin Pongracic hofft auf eine WM-Teilnahme mit Kroatien
Marin Pongracic hofft auf eine WM-Teilnahme mit Kroatien / Pixsell/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Fall Marin Pongracic beschäftigt den VfL Wolfsburg weiter. Niko Kovac hat nun eine Entscheidung im Dauer-Thema um den Kroaten angekündigt. Der Wölfe-Coach wirbt beim 24-Jährigen um Verständnis und macht die Tür für ihn auf.



Würde sich Marin Pongracic bei einer Partnerbörse anmelden, würde er wohl unter der Rubrik "schwer vermittelbar" eingeordnet werden. Ähnlich sieht es für den 24-jährigen Innenverteidiger auch auf dem Fußball-Transfermarkt aus.

Pongracic war im Sommer von seiner unglücklichen Leihe zum BVB nach Wolfsburg zurückgekehrt. Beim VfL besitzt der fünffache kroatische Nationalspieler noch einen gültigen Vertrag bis 2024. Ob er diesen erfüllen wird, steht mehr als nur in den Sternen.

Mit seinem Arbeitgeber liegt er im Rechtsstreit. Pongracic fordert ausstehende Prämien-Zahlungen. Mit einigen VfL-Teamkollegen hat er es sich längst verscherzt. Zu guter Letzt ließ er in einem Twitch-Interview zu BVB-Zeiten aufhorchen, als er verbal auf Ex-Coach Mark van Bommel losging: "Ich will zu van Bommel gehen, will mir den am liebsten packen."

Kovac kündigt Entscheidung bei Pongracic an

Seit seiner Rückkehr in die Autostadt hat Pongracic wegen gesundheitlicher Probleme noch nicht mit der Mannschaft trainiert. VfL-Coach Niko Kovac erklärte, dass der Verteidiger noch nicht einmal in der Kabine war.

Dennoch fand Pongracic' neuer Trainer versöhnliche und lobende Worte für seinen Landsmann. Auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel in Jena (Samstag, 18 Uhr) äußerte sich Kovac ausführlich zum 24-Jährigen.

"Wir werden in der kommenden Woche eine Entscheidung treffen, wie es mit ihm weitergeht. Marin hat noch Nachholbedarf", meinte Kovac zur Zukunft von Pongracic und dessen körperlichen Verfassung.

Kovac macht Tür für Pongracic auf: "Hat alle Chancen verdient"

"Ich habe gehört, was alles vorgefallen ist, ich weiß, was man alles über Marin erzählt", holte Kovac weiter aus. "Ich glaube, dass er ein außerordentlich guter Mensch ist und ein großes Herz hat. Für mich hat er alle Chancen verdient, dann liegt es an ihm, ob er es auf den Platz bringt."

Abschreiben mag Kovac den Verteidiger noch nicht: "Dass der eine oder andere enttäuscht ist, kann ich verstehen. Aber ich glaube, es kann niemand sagen, dass er alles im Leben richtig gemacht hat. Ich finde, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Bei mir wäre es die erste. Wenn er das abrufen kann, wozu er imstande ist, dann hilft er dieser Mannschaft."

Kovac hofft offenbar auf einen Sinneswandel beim Kroaten. Die anstehende WM und eine mögliche Teilnahme könnte als zusätzliche Motivation dienen: "Der Spieler wird alles versuchen, um dieses Ziel zu erreichen", war sich Kovac sicher.

"Wer weiß, was alles vorher war, warum es dazu gekommen ist? Es ist nicht für jeden einfach zu verstehen. Wir wissen nicht, was im Hintergrund gelaufen ist, was vielleicht in der Kindheit gelaufen ist", so Kovac über das Verhalten von Pongracic. "Es ist nicht einfach für einen jungen Spieler, sich so zu reflektieren, wie es ein erfahrener Spieler macht. Ich habe ihm gesagt, dass er reflektieren muss, um sich selbst zu verstehen. Was war gut, was war nicht gut? Ich hoffe, dass er das verstanden hat und dementsprechend agieren wird."

Ob das Pongracic tatsächlich gelingt, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass der Spieler nun am Zug ist und ein anderes Verhalten an den Tag legen muss. Gelingt ihm das, könnte die Tür im schnelllebigen Profi-Business tatsächlich wieder aufgehen. Wahrscheinlich muss der Kroate seine Chance in Wolfsburg nutzen, der im Januar 2020 neun Millionen Euro Ablöse an RB Salzburg gezahlt hatte.

Denn nach aktuellem Stand bleibt Pongracic auf dem Transfermarkt "schwer vermittelbar".


Alles zum VfL Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit