90min
VfL Wolfsburg

Keine Chance mehr beim VfL: Mehmedi & Ginczek sollen Wolfsburg verlassen

Simon Zimmermann
Mehmedi & Ginczek sollen den VfL im Winter verlassen
Mehmedi & Ginczek sollen den VfL im Winter verlassen / SWEN PFORTNER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zeit von Admir Mehmedi und Daniel Ginczek beim VfL Wolfsburg scheint abgelaufen zu sein. Das Offensiv-Duo soll die Wölfe am besten schon im Winter verlassen.


Weghorst, Philipp, Waldschmidt, Lukebakio, Steffen die Nmecha-Brüder. Beim VfL Wolfsburg ist die Auswahl in der Offensive groß. Auch Ridle Baku wird meist in der Offensive eingesetzt.

Für Admir Mehmedi und Daniel Ginczek ist dort kein Platz mehr. Die beiden verletzungsgeplagten Routiniers gehen in ihre letzten Monate bei den Wölfen. Beide Verträge laufen am Saisonende aus. Beim VfL wäre man nach kicker-Informationen nicht traurig, sollte sich das Duo schon im Winter verabschieden.

Champions-League-Schock für Mehmedi mehr als nur ein Fingerzeig

Bei Mehmedi deutete sich das schon im September an. Als der VfL seinen Kader für die Champions League bekannt gab, fehlte der Name des Schweizers auf der Liste. "Schockiert, überrascht, enttäuscht" - Mehmedi drückte seine Gefühlswelt offen aus. Der erfahrenste Champions-League-Akteur im VfL-Kader darf in der Königsklasse nicht mitmischen.

Nur zum Saisonstart im Pokal (als tragischer sechster Einwechselspieler) und beim Bundesliga-Auftakt durfte Mehmedi ein paar Minuten sammeln. Ansonsten ist der Schweizer ohne Chance, stand zuletzt dreimal in Folge nicht im Bundesliga-Kader.

Ginczek ist nur noch der Notnagel im Wölfe-Sturm

Ginczek dagegen musste bis zuletzt auf seinen ersten Einsatz unter Trainer Mark van Bommel warten. Gegen Gladbach kam er in der Schlussphase als Joker. Besser ist die Perspektive des Angreifers aber auch nicht.

Wenn zur Rückrunde Bartosz Bialek nach seinem Kreuzbandriss zurückerwartet wird, dürften sich Ginczeks ohnehin geringe Aussichten noch einmal verschlechtern.

Klar ist: Mehmedi und Ginczek werden Wolfsburg spätestens im Sommer 2022 verlassen. Aus VfL-Sicht wäre eine vorzeitige Trennung noch wünschenswerter. Aus Spieler-Sicht könnte das mittlerweile auch der Fall sein.

facebooktwitterreddit