VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg feuert Mark van Bommel

Jan Kupitz
Mark van Bommel muss gehen
Mark van Bommel muss gehen / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfL Wolfsburg hat die Reißleine gezogen und Mark van Bommel am Sonntag entlassen. Die Wölfe hatten zuletzt acht Spiele in Folge nicht gewonnen - am Samstag hatte es eine 0:2-Pleite gegen den SC Freiburg gegeben. Es ist die erste Entlassung der Bundesliga-Saison.


Mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen war der VfL Wolfsburg sehr stark in die Bundesliga gestartet, auch wenn man sich im DFB-Pokal mit dem Wechselfehler gegen Preußen Münster blamiert hatte und nachträglich disqualifiziert worden war.

In den vergangenen Wochen setzte in der Autostadt jedoch eine Krise ein, die dazu führte, das keines der letzte acht Pflichtspiele gewonnen wurde. In der Bundesliga rutschten die Wölfe auf Rang acht ab, zudem belegt man in der eigentlich machbaren Champions-League-Gruppe den letzten Platz.

"Es gab unter dem Strich mehr trennende als verbindende Faktoren. Die Überzeugung, in dieser Konstellation aus der sportlich schwierigen Situation herauszukommen und schnellstmöglich die Kehrtwende herbeizuführen, hat gefehlt und uns zu dem Entschluss kommen lassen, die Zusammenarbeit zu beenden", erklärte Geschäftsführer Jörg Schmadtke. "Wir wünschen Mark sportlich wie privat alles Gute."

Der Niederländer zeigte sich "überrascht und enttäuscht von der Entscheidung, weil ich überzeugt davon bin, dass wir es gemeinsam geschafft hätten, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Ich wünsche der Mannschaft, dass sie es schnell schafft, das Ruder wieder herumzureißen."

Wer die Nachfolge des Ex-Profis antreten wird, ist noch nicht bekannt.

facebooktwitterreddit